Dachau Recyclinghöfe nehmen nur wenig Fallobst ab

Wohin mit dem Fallobst? Die Abfallberatung im Landratsamt Dachau rät Gartenbesitzern, gutes Fallobst zu Saft verarbeiten zu lassen. Nicht verwertbares Fallobst kann über die Biotonne entsorgt werden. Aber: Wenn eine Biotonne nur mit Fallobst gefüllt wird, kann sie zu schwer werden und bei der Leerung kaputtgehen. Deshalb sollte die Biotonne höchstens zur Hälfte mit Fallobst gefüllt und mit anderen Abfällen gemischt werden. Kleine Mengen an Fallobst können im eigenen Garten kompostiert werden. Um eine gute Durchlüftung und Verrottung zu erzielen, sollte man das Fallobst in dünnen Schichten auf den Kompost legen und mit Schnittabfällen, Reisig und Laub abdecken. Die Recyclinghöfe im Landkreis Dachau dürfen nur geringe Mengen an Fallobst annehmen. Größere Mengen müssen abgewiesen und über eine Fachfirma entsorgt werden. Adressen und Informationen gibt es bei Abfallberaterin Barbara Mühlbauer-Talbi unter Telefon 08131/74 1469.