Gedenkfeier in Dachau:"Verantwortung heißt, sich mit unserer Geschichte auseinanderzusetzen"

Lesezeit: 4 min

Gedenkfeier in Dachau: Bodo Ramelow lässt keinen Zweifel daran, was er von Forderungen nach einem "Schlussstrich" in der deutschen Vergangenheitsbewältigung hält - nämlich gar nichts.

Bodo Ramelow lässt keinen Zweifel daran, was er von Forderungen nach einem "Schlussstrich" in der deutschen Vergangenheitsbewältigung hält - nämlich gar nichts.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Bei einer bewegenden Gedenkfeier in der Dachauer Versöhnungskirche mit Zeitzeugen erteilt Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow den Forderungen nach einer Abkehr von der deutschen Erinnerungspolitik eine klare Absage.

Von Walter Gierlich, Dachau

"Wie stirbt man so in Dachau? Stört Sie die Frage? Ist sie falsch gestellt? Da gab es keinen schönen Tod. Jeder war grässlich." - Die Zeilen stammen aus einem Gedicht, das die polnische Schriftstellerin Maria Aniśkowicz ihrem Urgroßvater Jakub Sabasz gewidmet hat. Er wurde im November 1941 von einem SS-Mann im Konzentrationslager Dachau in einer Latrine ertränkt. Die Urenkelin trägt die Verse in der evangelischen Versöhnungskirche auf dem Gelände des ehemaligen KZ vor. Dort findet am Sonntagnachmittag eine Gedenkfeier zum 83. Jahrestag der Verschleppung der ersten Polen ins KZ Dachau statt, zu der sich etwa hundert Besucher eingefunden haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Zur SZ-Startseite