Bigband Dachau Musikalische Botschafter

Viel Beifall erhielt die Bigband Dachau bei ihrem Auftritt auf der Expo 2015 in Mailand.

(Foto: privat)

Dachau und Spaß, geht das? Die Bigband Dachau beweist es der Welt auf der Expo in Mailand.

Großes Lob für die Bigband Dachau: Das 20-köpfige Ensemble der Dachauer Knabenkapelle hat bei seinem Auftritt auf der Expo 2015 in Mailand von Veranstaltern und Publikum viel Beifall bekommen. Als musikalischer Botschafter gestaltete die Band einen Tag im Kulturprogramm des Deutschen Pavillons. "Die Bigband aus Dachau versteht es, mit ihren Blasinstrumenten aktuelle Pop- und Rocksongs so umzusetzen, dass sie volkstümlich und gleichzeitig aktuell klingen", begründete Mike P. Heisel, Leiter des Kulturprogramms, die Wahl der Dachauer Musiker. Damit erfüllte die Bigband auch die Anforderung der verantwortlichen Agentur: Die Beiträge im Pavillon sollten "ein neues, überraschendes, Spaß machendes Deutschlandbild zeigen".

Die Weltausstellung findet vom 1. Mai bis zum 31. Oktober statt. Die Veranstalter erwarten etwa 20 Millionen Besucher. Dachaus Bürgermeister Kai Kühnel begleitete die Bigband nach Mailand. "Seit ich Politik mache, lege ich immer Wert darauf, dass wir eine Kulturstadt sind und keine Malerstadt, dass das Spektrum also sehr viel weiter ist - und deswegen freut es mich besonders, dass die Bigband zur Expo eingeladen ist", erklärte Kühnel.

Begeistertes Publikum

Die Bigband unter der Leitung von Tom Jahn spielte insgesamt mehr als zwei Stunden für das zahlreiche und sichtlich begeisterte Publikum. Auch die Verantwortlichen des Deutschen Pavillons waren voll des Lobes. Bisher hätten nur wenige Bands für eine derart gute Stimmung gesorgt. "Euer Auftritt war auch für uns ein Highlight. Ihr habt die Weltgemeinschaft auf der Expo mit eurem Talent überzeugt", freute sich der Leiter des Kulturprogramms. Die Bigband vermittelte in Mailand nicht nur von Deutschland ein Bild, das Spaß macht, sondern auch von Dachau. "Die Bigband Dachau trägt unseren Namen ins Ausland, der historisch schwer belastet ist. Der Auftritt zeigt den anderen Ländern, dass Dachau auch ein kulturelles Gesicht hat - und das vertritt die Bigband Dachau sehr gut", sagte Bürgermeister Kühnel.

Nach dem Ausflug nach Norditalien startet die Bigband eine knapp einwöchige Tour durch Österreich und Italien. Sie beginnt an diesem Donnerstag, 3. September, und führt die Musiker unter anderem in die Dachauer Partnerstädte Fondi und Klagenfurt. Auf ihrer Homepage www.bigband-dachau.de wird die Band mit einem Videoblog einen Einblick in die Konzertreise geben.