bedeckt München

Dachau:Kultur im Netz

Künstler im Landkreis bringen den Menschen Kunst via Internet

Not macht erfinderisch und das gilt auch und ganz besonders für die Kulturschaffenden im Landkreis. Weil die Besucher jetzt nicht mehr zu Ausstellungen und Theaterbesuchen kommen können, bringen nun einige von ihnen die Kultur einfach zu den Leuten nach Hause - via Internet.

Das Hoftheater Bergkirchen hat sich ein besonders charmantes Format ausgedacht und liefert nun per Facebook frei Haus "Kulturhäppchen" in kurzen Videoclips. Da kann man beispielsweise Theaterchef Herbert Müller zuhören, wie er aus einem Text Goethes vorliest, der die Vorzüge des Theaters rühmt zu unterhalten, aber auch dem Menschen nützlich zu sein. Inspizientin Ulrike Beckers gewährt einen Blick hinter die Kulissen des Theaters, genauer gesagt in den Kostümfundus, der es - wollte man alle Stücke auf eine Kleiderstange aufreihen - auf stolze 22 Meter brächte.

Zu den besonderen Preziosen zählt dabei ein prächtiges Chorherrengenwand aus dem Jahr 1967, das immer noch auf seinen großen Bühneneinsatz wartet. Und wer in diesen Tagen sich überschlagender Schreckensnachrichten auch wieder mal etwas Schönes und Tröstliches hören will, kann Sängerin Helena Schneider lauschen, wie sie auf dem heimischen Balkon "Somewhere over the Rainbow" anstimmt. Auf die entsprechenden für jedermann zugänglichen Facebook-Links kommt man über die Homepage des Theaters, www.hoftheater-bergkirchen.de.

Wer die Ausstellung mit Grafiken des katalanischen Künstlers Antoni Tàpies in der Dachauer Galerie Lochner verpasst hat oder sie noch einmal sehen möchte, kann dies ebenfalls noch tun - und wenn ihm danach ist, auch um drei Uhr nachts. Auf der Homepage www.galerielochner.de/aktuelles hat Kunst-Aficionado Lochner einen Rundgang durch seine aktuelle Ausstellung und einen Katalog aller ausgestellten Arbeiten verfügbar gemacht. "So können Sie sich zuhause in aller Ruhe und ohne Ansteckungsgefahr in die Kunst von Antoni Tàpies vertiefen", teilt Lochner mit.

An diesem Mittwoch startet auch ein eigener Streaming-Dienst von Münchner Künstlern unter zuhause-festival.de. Beteiligt sind unter anderem Bahnwärter Thiel und die Jazzbar Vogler.

Schon alt, aber vielen Nutzern vielleicht noch gar nicht bekannt, sind die digitalen Rundgänge, die man unter www.schloesser.bayern.de durch Bayerns Schlösser machen kann. Schloss Dachau darf da natürlich nicht fehlen, in Sachen Kunst ergiebiger ist aber Schloss Schleißheim, bei dem man auch ganz nahe an die prächtigen Deckenfresken heranzoomen kann. Das ist, was die Sichtbarkeit der Details anbelangt, sogar zehnmal besser als in echt.

© SZ vom 25.03.2020 / gsl

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite