bedeckt München 24°

Corona-Pandemie:Landkreis plant Sonder-Impfaktionen am Vatertag

Corona-Impfstoff von Astrazeneca

Die Priorisierung für den Impfstoff des Herstellers Astrazeneca ist in Deutschland aufgehoben.

(Foto: dpa)

2200 Dosen Astrazeneca stehen den beiden Impfzentren in Dachau und Karlsfeld zur Verfügung. Interessierte können sich online anmelden.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Dachau unter den Grenzwert von 100 gefallen. Sie lag am Sonntag bei 98,8 und sank damit innerhalb eines Tages um 12,2 Punkte. Unterdessen plant der Landkreis zusammen mit den Impfzentren der Johanniter in Karlsfeld sowie dem BRK in Dachau eine weitere Sonder-Impfaktion für alle Bürger mit dem Impfstoff des Herstellers Astrazeneca am 13. Mai, Christi Himmelfahrt. "Für dieses Vatertagsimpfen stehen insgesamt über 2200 Impfdosen zur Verfügung", teilt das Landratsamt mit.

Die Johanniter bieten im Impfzentrum Karlsfeld 1500 Dosen Astrazeneca zur Impfung an. Von 8 bis 22 Uhr können sich Personen ab 18 Jahren zur Impfung anmelden. Gleichzeitig wird der Johanniter-Impfbus von 8 bis 12 Uhr auf dem Marktplatz in Altomünster stehen. Hier werden mit vorheriger Anmeldung weitere 120 Impfungen angeboten. Die Impfaktionen sind aufgrund der bundesweiten Aufhebung der Priorisierung in Bezug auf den Impfstoff des Herstellers Astrazeneca möglich. "Die letzte Impfaktion war ein enormer Erfolg. 1023 Impfdosen konnten wir in der Nacht zum 1. Mai an die Bevölkerung aus dem Landkreis Dachau abgeben. Diese Leistung macht uns sehr stolz", sagt Joern Osenbrück, Projektleiter der Impfzentren im Johanniter Regionalverband Oberbayern. "Jetzt gilt es aber, dass wir nicht nachlassen, denn wir haben es noch nicht geschafft."

Die Impfquote im Landkreis Dachau liegt aktuell bei 36,8 Prozent

Teams des THW Dachau, der Feuerwehren Karlsfeld und Altomünster unterstützen die Aktion der Johanniter. Laut Osenbrück werden im Karlsfelder Impfzentrum acht Ärzte und 32 ehrenamtliche Helfer für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

Interessierte können sich über den folgenden Link für die Impfaktionen in Karlsfeld und Altomünster anmelden: www.landratsamt-dachau.de/impfaktion-karlsfeld. An der Impfaktion können nur Einwohner (über 18 Jahre) folgender Postleitzahlen teilnehmen: 85229, 85232, 85235; 85247, 85250, 85253, 85254, 85258, 85259, 85757, 85764, 86567. Alle anderen Postleitzahlen im Landkreis Dachau werden direkt in Dachau durch das vom Bayerischen Roten Kreuz betriebene Impfzentrum geimpft. Auch hier ist eine vergleichbare Sonderaktion. Das "Vatertagsimpfen" wird laut Landrat Stefan Löwl in der Dachauer Realschule stattfinden, da im Impfzentrum selbst Zweitimpfungen anstehen. Informationen zur Anmeldung sollen spätestens am Montag folgen.

Nach Angaben des Landratsamtes haben 57 004 Menschen im Landkreis Dachau eine Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten (Stand 6. Mai). Damit liegt die Impfquote aktuell bei 36,8 Prozent und damit weiterhin über der Quote in Bayern (31,1 Prozent) und Deutschland (30,6 Prozent). Etwa 75 Prozent der Erstimpfungen wurden in den beiden Impfzentren vorgenommen, weitere 25 Prozent bei niedergelassenen Ärzten sowie im Klinikum. Im Helios-Amper-Klinikum Dachau ist die Situation weiterhin stabil - "allerdings bei sehr hoher Auslastung", so das Landratsamt. Aktuell befinden sich 14 Corona-Patienten im Alter zwischen 37 und 80 Jahren auf der Normalstation. Die Zahl der Patienten auf der Intensivstation steigt; dort befinden sich derzeit neun Corona-Patienten im Alter zwischen 52 und 80 Jahren.

© SZ vom 10.05.2021 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB