Altersarmut in Dachau:"Wir sind zwei Invaliden, aber wir kämpfen!"

Lesezeit: 4 min

Altersarmut in Dachau: Das Elektromobil, der Rollator und auch das Elektrofahrrad müssen im kleinen Wohnzimmer Platz finden.

Das Elektromobil, der Rollator und auch das Elektrofahrrad müssen im kleinen Wohnzimmer Platz finden.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Das Rentnerpaar Lina und Gerhard T. lebt von Grundsicherung. Im Urlaub waren sie zum letzten Mal vor 21 Jahren, gespart wird nur mehr für den Tod. Über Altersarmut in einem der teuersten Landkreise Deutschlands.

Von Anna Schwarz

Ein roter Eiffelturm ziert die weiße Schatulle. Mit einem kleinen Schlüssel abgesperrt steht sie zwischen den Familienfotos und einer roten Weihnachtskerze: "Das ist unsere Sterbekasse", erzählt die 74-jährige Lina T. (Name geändert). "Wir haben ja nichts für den Tod", sagt die Rentnerin aus Karlsfeld. "Wenn etwas passiert, hilft das Geld aus der Kasse dem Anderen, um noch ein paar Jahre zu leben."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Deniz Yücel im SZ-Interview
"Der PEN wird dominiert von einem Haufen Spießern und Knallchargen"
Sonntagsausflug
Radfahren und Gesundheit
"Es gibt tatsächlich eine sportliche Prägungsphase"
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Amber Heard vs. Johnny Depp
Euer Ehren
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB