Dachau:Jesu Geburt im Schaufenster

Auf dem Dachauer Krippenpfad sind heuer 50 Exponate zu sehen

Auch in diesem Jahr laden die Ampertaler Krippenfreunde zum Kripperlschaun nach Dachau ein. Ab dem ersten Advent stehen 50 Krippen in den weihnachtlich dekorierten Schaufenstern der örtlichen Einzelhändler. Der Krippenpfad ist ein Rundweg und führt von der Altstadt über den Karlsberg auf die Münchner Straße. Über die Bahnhofs- und Frühlingstraße gelangt man in die Martin-Huber-Straße und über die gleichnamige Treppe zurück zum Ausgangspunkt. In den teilnehmenden Geschäften sowie im Amt für Kultur, Tourismus und Zeitgeschichte liegen kostenfreie Prospekte mit einem Wegplan aus. Online ist der Wegplan auf www.ampertaler-krippenfreunde.de zu finden. An einzelnen Schaufenstern sind QR-Codes angebracht - mit dem Smartphone können Interessierte damit direkt auf den Krippenpfad in Google-Maps zugreifen und erhalten dazu weitere Informationen zu den Krippen.

Die Vielfalt der ausgestellten Krippen ist groß. Neben heimatlichen, orientalischen und italienischen Krippen findet man die Darstellungen der Herbergssuche oder der Geburt auch in Fass-, Kasten- oder Laternenkrippen. Und auch zwei kleine Kripperlbauer unterstützen den Krippenpfad mit ihren im Kinderkurs gefertigten Krippen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB