Dachau "In a stranger land"

Steve Waitt musikalische Karriere begann in San Francisco, von wo er nach New Orleans strebte, den Blues aufsaugte, und sich dann entschied seine Zelte in New York aufzuschlagen. Der Jazz hatte es ihm angetan, aber er fand nicht nur den Jazz, sondern eine Reihe inspirierender Musiker, die anderen musikalischen Genres, wie dem Indie-Folk oder dem Indie-Rock näher standen. Am Samstag, 13. Mai, gastiert er mit seiner Band im Café Gramsci. Sein Album "Blue Parade" gilt als Meilenstein der New Yorker Songwriter-Szene. Es folgten erste Tourneen in den USA und in Europa. In Dachau stellt er sein neues Album "Stranger in an stranger land" vor.