bedeckt München 29°

Dachau:Gedenkgottesdienst für Sophie Scholl

Der Gedenkgottesdienst zum 100. Geburtstag von Sophie Scholl, der NS-Widerstandskämpferin, in der Dachauer Versöhnungskirche am Sonntag, 9. Mai, um 11 Uhr wird fast ausschließlich von jungen Frauen gestaltet. Schülerinnen des Münchner Sophie-Scholl-Gymnasiums sowie Studentinnen werden aus Briefen von Sophie Scholl an ihre Freunde lesen und ihre Lieblingsmusik aufführen, teilte Björn Mensing mit, Pfarrer der Versöhnungskirche in der KZ-Gedenkstätte. Sophie Scholl war als Mitglied der NS-Widerstandsgruppe "Weiße Rose" am 22. Februar 1943 von den Nazis im Alter von 21 Jahren ermordet worden. Sophie Scholl sei eine selbstbewusste junge Frau gewesen, die es in die Natur, ans Wasser, in die Berge gezogen habe, so Mensing. "Sie zeichnete und las viel, ließ sich von Musik inspirieren und sang gerne selbst, sie war eine wilde Tänzerin und konnte ausgelassen feiern." Noch am Tag vor ihrer Verhaftung im Februar 1943 habe sich die Münchner Biologie- und Philosophiestudentin am beschwingten "Forellenquintett vom Grammophon" erfreut. Der Gedenkgottesdienst wolle bei aller Trauer über ihren frühen Tod auch an diese Seite von Sophie Scholl erinnern. Als Ehrengäste haben laut Mensing Enkelsöhne der Weiße-Rose-Mitglieder Christoph Probst und Kurt Huber ihr Kommen zugesagt ebenso die Zeitzeugin Eva Hönigschmid (101), die als Studentin mit Alexander Schmorell und Christoph Probst befreundet war.

Die Teilnahme am Gedenkgottesdienst in der Versöhnungskirche ist unter Einhaltung der Hygienevorschriften ohne Anmeldung möglich. Der Gottesdienst wird live auf der Facebook-Seite der Versöhnungskirche gestreamt.

© SZ vom 07.05.2021 / epd
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB