Dachau:CSU fordert Fahrradstraße

Von der Altstadt in Richtung Stadtbahnhof und Gymnasium

Die CSU-Fraktion im Dachauer Stadtrat möchte den Fahrradverkehr entlang der Mittermayerstraße und Freisinger Straße sicherer machen. Deshalb fordert sie in einem Antrag die Errichtung einer Fahrradstraße, die an der Fußgängerampel an der Von-Hohenhausen-Straße beginnt und über die Kohlbeckstraße und Etzenhausener Straße bis zum Stadtbahnhof führt. Damit soll auch für Schüler der Weg zum Effner-Gymnasium sicherer werden.

Die West-Ost Verbindung in Dachau entlang der verkehrsreichen Mittermayerstraße und Freisinger Straße sei für Fahrradfahrer schon immer eine Strecke "mit hohem Gefahrenpotenzial" gewesen, begründet die CSU ihren Antrag. Durch die neu geschaffene Fußgängerampel bietet sich nach Meinung der Fraktion nun die Möglichkeit, den Weg zum Stadtbahnhof und den Schulweg in Richtung Effner-Gymnasium für Radfahrer aus dem Westen von Dachau und der Altstadt zu verbessern.

Aus Sicht der CSU-Fraktion erhöht die Einführung einer Fahrradstraße die Sicherheit für Schulkinder ebenso wie für Menschen, die mit dem Fahrrad zum Bahnhof fahren. Zudem rechnet die CSU damit, dass die Errichtung der Fahrradstraße die Stadt Dachau nur wenige hundert Euro kosten werden, da diese nur Schilder aufstellen müsse.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB