Aktuelle Nachrichten in der Süddeutschen Zeitung

ANZEIGE

Dachau Café Zauner bleibt vorübergehend geschlossen

Johannes Zauner und seine Frau Antje haben das Café erst im Juni 2014 eröffnet - jetzt geben sie das Geschäft aus privaten Gründen auf.

(Foto: Toni Heigl)
Nach nur zwei Jahren schließen Antje und Johannes Zauner aus privaten Gründen ihr Lokal in Dachau und suchen Nachfolger.
Von Benjamin Emonts, Dachau

Die Stühle im Café Zauner sind am Montagvormittag auf die Tische gestellt. Das Licht ist aus. Und die Vitrine, in der sonst Torten und Kuchen ausliegen, ist leer. Bereits am zurückliegenden Wochenende drang die Nachricht über das soziale Netzwerk Facebook an die Öffentlichkeit. "Liebe Gäste, aus privaten Gründen ist das Café Zauner vorübergehend geschlossen. Wir suchen ab sofort einen Nachfolger beziehungsweise eine Nachfolgerin", schrieb Café-Betreiberin Antje Zauner. Nach nur etwas mehr als zwei Jahren hat das Café Zauner bereits dicht gemacht.

ANZEIGE

Im Schaukasten neben dem geschlossenen Eisentor, durch das man den Außenbereich des Cafés betrat, hängt ein Plakat mit der Aufschrift: "Café zu vermieten." Antje Zauner, die das Lokal im Juni 2014 mit ihrem Ehemann Johannes eröffnet hat, ist kurz angebunden. "Das tut schon sehr weh", sagt sie. "Mein ganzes Herz steckte in dem Café." "Private, familiäre Gründe" jedoch hinderten sie daran, den Betrieb weiter zu führen, so sagt sie. Potenzielle Nachfolger gebe es bereits genügend. "Ich gehe davon aus, dass es bald an einen neuen Pächter vermietet wird."

Ideale Lage

Die Lage des Cafés könnte besser nicht sein. Das Zaunerhaus, das 1624 erstmals erwähnt wurde, befindet sich zentral in der Dachauer Altstadt, gegenüber vom Schrannenplatz. Es beherbergte bereits eine Brauerei, ein Waschhaus sowie eine Druckerei mit dazugehöriger Buchbinderei. Vor zwei Jahren machte Johannes Zauner, dessen Großvater das Haus 1909 erworben hatte, mit seiner Frau das Café auf. Es liegt in einem Hinterhof zwischen einem Fair Weltladen und dem Kochwirt. Düstere Büroräume verwandelte der gelernte Innenarchitekt Johannes Zauner in eine freundliche und einladende Gastronomie. Im Inneren verliehen Sitzmöbel und Bücherregale den Eindruck, in einem stilvollen Wohnzimmer zu sitzen. Der von außen kaum einsehbare Hinterhof diente im Kontrast zur viel befahrenen Straße als Ort der Ruhe, an dem man gemütlich Kaffee trinken konnte. Antje Zauner, die beim Münchner Feinkostgeschäft Dallmayr zur Köchin ausgebildet wurde, gab die Chefin. Ihre Devise lautete, alles selbst zuzubereiten aus regionalen Produkten.

Geld ist nicht der Grund

Aus den zahlreichen Kommentaren auf Facebook spricht nun die Enttäuschung der Dachauer über das ebenso abrupte wie überraschende Aus. "Das ist ein schwerer Verlust für Dachau", schreibt eine Userin. Außerdem wird in dem sozialen Netzwerk spekuliert, ob Familie und Beruf für die Zauners nicht mehr vereinbar gewesen sein könnten. Das Ehepaar hat drei Kinder.

ANZEIGE

Finanzielle Gründe steckten jedenfalls nicht hinter der Schließung, betont Antje Zauner. "Um Gottes Willen. Das Café lief sehr gut." Überraschend kommt das Aus dennoch. Noch Ende August hatte Zauner große Ziele formuliert. Ihr Geschäft sollte nicht länger nur ein Tages-Café bleiben, sondern auch abends öffnen. Mit Christian Messerklinger wurde ein namhafter Koch aus München engagiert. Das Café Zauner sollte sich als Restaurant mit gehobener, französisch geprägter Küche etablieren. Momentan aber dringt nur mehr der Geruch aus der benachbarten Kaffeerösterei in den Hinterhof.

ANZEIGE
Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.