Ausstellung in Dachau:Nicht nur zur Weihnachtszeit

Ausstellung in Dachau: Der Reichtum an Details, Ausdruckskraft und Lichtstimmungen macht Gämmerlers Krippenkunst zu einem Erlebnis für Groß und Klein.

Der Reichtum an Details, Ausdruckskraft und Lichtstimmungen macht Gämmerlers Krippenkunst zu einem Erlebnis für Groß und Klein.

(Foto: Toni Heigl)

Erstmals ist im Bezirksmuseum Dachau eine Einzelschau des "bayerischen Krippenpapstes" Theodor Gämmerler zu sehen. Die Leihgaben kommen aus ganz Süddeutschland. Und sie zeigen weitaus mehr als nur Szenen aus dem Stall von Bethlehem.

Von Gregor Schiegl, Dachau

Im Landkreis Dachau liegt ein Papst begraben, tatsächlich. Theodor Gämmerler, geboren 1889, verbrachte mit seiner Frau Wilgefort den Lebensabend in der Gemeinde Röhrmoos, 1973 starb er in Schönbrunn, dort liegt er auch begraben. Klar, ein Pontifex Maximus kann nicht verheiratet sein, aber Gämmerler ist ja auch kein gewöhnlicher Papst. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts schuf er zahlreiche Krippen, die in ihrer kunsthandwerklichen Qualität und Ausdruckskraft so herausragend waren, dass sie ihm die Bezeichnung "bayerischer Krippenpapst" eingebracht haben.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUngewöhnliche Karriere
:Der Top-Azubi von Dachau

Mohammad Mukbel kommt als Jugendlicher aus Syrien nach Deutschland. In einem Dachauer Betrieb lässt er sich zum Lagerlogistiker ausbilden. Nun gehört er zu den Besten seiner Sparte in ganz Oberbayern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: