bedeckt München 19°

Dachau:Betrunkene unterwegs

Am Pfingstwochenende hat die Polizei einige Betrunkene am Steuer erwischt. Teilweise hatten die Alkoholfahrten auch erhebliche Konsequenzen. So wollte ein 46-jähriger Münchner Freitagnacht gegen 22.15 Uhr von einer Tankstelle in Karlsfeld auf die Münchner Straße aufsetzen. Dabei übersah er das herannahende Auto eines 54-jährigen Münchners und krachte in dieses hinein. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei auf etwa 2000 Euro. Der 46-Jährige hatte 1,58 Promille intus. Der Führerschein wurde sofort sichergestellt.

Nur eine Viertelstunde später erwischte die Polizei einen 73-jährigen Dachauer in der Liegnitzer Straße am Steuer. Der Mann war so betrunken, dass er nicht mehr in der Lage war, einen Atemalkoholtest zu machen. Auch sein Führerschein ist nun weg. Vergleichsweise wenig getrunken hatte ein 28-jähriger Markt Indersdorfer, als er um 23 Uhr mit seinem Pkw kontrolliert wurde. 0,58 Promille zeigte der Atemalkoholtest an. Ihm droht nun ein einmonatiges Fahrverbot. Ebenso wie einem 46-jährigen Dachauer, der am Samstag kurz nach Mitternacht am Breslauer Platz in Dachau von der Polizei mit 0,72 Promille Alkohol erwischt wurde.

Zwei Passanten beobachteten am Samstag gegen 20 Uhr einen 49-jährigen Maisacher, wie er mit seinem Auto von der Schleißheimer Straße in Dachau abkam. Dabei streifte er sowohl eine Ampel, als auch einen Baum. Beides wurde nicht beschädigt. Daraufhin fuhr der Mann auf einen Supermarktparkplatz, wohl um sein Auto abzustellen. Doch er entschied sich wieder um. Die beiden Zeugen alarmierten schnell die Polizei. Bevor der Maisacher wieder weiterfahren konnte, hinderte ihn die Streife, die sofort gekommen war, daran. Der 49-Jährige hatte 2,18 Promille Alkohol intus, sein Auto war nach dem Streifunfall leicht demoliert. Den Schaden schätzt die Polizei auf 500 Euro. Den Führerschein konnten die Beamten ihm nicht mehr abnehmen, weil er keinen mehr hatte. Den hatten Kollegen bereits früher eingezogen.

Am Montag gegen 23.15 Uhr kassierten die Beamten den Führerschein eines 63-jährigen Markt Indersdorfers, der mit 1,78 Promille Alkohol unterwegs war.

© SZ vom 03.06.2020 / cb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite