Dachau:Künstler-Dult der KVD

Dachau: Eine große Bandbreite künstlerischer Arbeiten zeigt die KVD bei ihrer Jahresausstellung. Vorne: Bronzeskulpturen von Wolfgang Sand; links: Keramik von Claudia Flach; hinten links: zwei Zeichnungen von Heiko Klohn; rechts daneben: Arbeiten der Bildhauerin Gertrude Rudert.

Eine große Bandbreite künstlerischer Arbeiten zeigt die KVD bei ihrer Jahresausstellung. Vorne: Bronzeskulpturen von Wolfgang Sand; links: Keramik von Claudia Flach; hinten links: zwei Zeichnungen von Heiko Klohn; rechts daneben: Arbeiten der Bildhauerin Gertrude Rudert.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Bei der Ausstellung im Dachauer Wasserturm kam Klaus Herbrich ganz schön ins Schwitzen. Das denkmalgeschützte Gebäude hat keinen Aufzug, der Bildhauer musst seine Steinskulpturen einzeln mit der Sackkarre die mehr als hundert Stufen hochwuppen. Bei der Jahresausstellung, die an diesem Donnerstag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr in der KVD-Galerie eröffnet, ist alles nicht mehr so schwer - und das nicht nur, weil die Galerie ebenerdig liegt. In der Gemeinschaftsausstellung, an der etwa 30 Künstlerinnen und Künstler mitwirken, sind vor allem Werke im kleinen bis mittleren Format zu sehen: Gemälde, Grafiken, Skulpturen und Keramikarbeiten. Die Ausstellung ist heuer wieder als vorweihnachtliche Künstler-Dult konzipiert. Die Werke kann man kaufen, "Kunst to go" sozusagen. Und man braucht dafür nicht mal eine Sackkarre. Die Ausstellung geht bis 18. Dezember.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema