bedeckt München 23°

Dachau:Ausbildungsstart wieder vor Ort

18 Männer und Frauen wollen Pflegefachkräfte werden

Die Ausbildung für Pflegefachhelfer am Helios Bildungszentrum in Dachau hat begonnen. Acht Frauen und zehn Männer wollen diesen Beruf ergreifen. Es ist der erste Kurs, der wieder vor Ort unterrichtet wird. "Für den Schulalltag gelten besondere Sicherheitsmaßnahmen, zum Beispiel in Form von geteilten Klassen", sagt Anna-Lena Calow, die stellvertretende Schulleiterin des Bildungszentrums. "Gerade zu Beginn einer Ausbildung ist der persönliche Kontakt und direkte Austausch enorm wichtig." Den Schülern bieten sich nach erfolgreichem Abschluss vielfältige Zukunftsperspektiven in der Kranken- und Altenpflege. Die Lehre dauert ein Jahr. Für viele ist sie ein Sprungbrett für die dreijährige Ausbildung zur Pflegefachkraft beziehungsweise zum Operationstechnischen oder Medizinischtechnischen Assistenten.

In den vergangenen Monaten Theorie- und Praxisblöcke mussten neu koordiniert und Lerninhalte auf E-Learning umgestellt werden. Doch jetzt ist wieder Präsenzbetrieb. "Der Unterricht erfolgt unter umfangreichen Infektionsschutzmaßnahmen", sagt Anna-Lena Calow. "Während der Theoriephasen lernen die angehenden Pflegefachhelferinnen und -helfer vorerst in zwei Gruppen." Die praktische Ausbildung findet wie gewohnt in den Helios Kliniken statt: Neun Schüler werden in den Helios Amper-Kliniken Dachau und Indersdorf eingesetzt, weitere neun in München West und Perlach. Dort haben sie die Möglichkeit, dem examinierten Krankenpflegepersonal zu assistieren und eigenverantwortlich Tätigkeiten in der Grundpflege zu übernehmen. Sie erhalten dabei Einblicke in verschiedene Fachbereiche wie Innere Medizin, Geriatrie, Neurologie, Chirurgie und Gynäkologie bis hin zu Rehabilitation und Prävention. Wer Interesse an einer Ausbildung zum Pflegefachhelfer hat, kann sich von November an für den nächsten Ausbildungsbeginn im August 2021 bewerben. Voraussetzung ist neben der gesundheitlichen Eignung ein Hauptschulabschluss oder eine abgeschlossene Berufsausbildung.

© SZ vom 05.08.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite