Nachruf:ASV Dachau trauert um Josef Hoffmann

Lesezeit: 1 min

Nachruf: Der ASV verdankt ihm auch das "Gedächtnis" des Vereins, viele Stunden verbrachte er im Archiv: Josef Hoffmann.

Der ASV verdankt ihm auch das "Gedächtnis" des Vereins, viele Stunden verbrachte er im Archiv: Josef Hoffmann.

(Foto: privat)

Der engagierte Vereinsakteur hat den ASV über Jahrzehnte geprägt. Jetzt ist er gestorben.

Der ASV Dachau trauert um Josef Hoffmann. Wie der Verein mitteilt, ist das langjährige Ehrenmitglied und ehemalige Vorstandsmitglied im Alter von 87 Jahren gestorben. Hoffmann, geboren am 12. November 1935, war eine der treibenden Kräfte der Nachkriegszeit im ASV. In der damaligen Turnabteilung war er einer der engagiertesten "Vorturner", wie die Übungsleiter damals noch hießen. In seiner Jugend hatte er einen kurzen Ausflug zu den Handballern gewagt, der aber schnell mit der Rückkehr in die Turnabteilung beendet war.

Mit 17 Jahren übernahm Josef Hoffmann die ersten Funktionsämter im Verein. Dort waltete und gestaltete er zunächst die Geschicke der damals größten Abteilung: Der Turnabteilung. Ab 1973 engagierte er sich auch im Hauptverein und war Jugendleiter. 1995 gab er dieses Amt ab und übernahm am selben Tag das Amt des Seniorenbeauftragten des Vereins.

"Seine Spuren und Taten werden wir weiter sehen, fühlen und nutzen dürfen."

Hoffmanns Schaffensdrang, bei gleichzeitiger Bescheidenheit und absoluter Zuverlässigkeit, habe nicht nur den ASV Dachau geprägt, sondern auch die unzähligen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen, die er in über 50 Jahren Trainertätigkeit angeleitet habe, heißt es im Nachruf des ASV: "Vielen sind auch noch die legendären Sonnwendfeiern unter seiner Regie im Gedächtnis geblieben."

Der ASV verdankt ihm auch das "Gedächtnis" des Vereins. Viele Stunden verbrachte "Beps", wie ihn alle riefen, im ASV-Archiv, sortierte, klebte und sammelte dort Zeitungsartikel, Fotos und Vereinszeitschriften. Als Archivar und Zeitzeuge war er maßgeblich an der Ausstellung über Georg Scherer beteiligt, den langjährigen Vorsitzenden des ASV.

Für sein Engagement erhielt er diverse Auszeichnungen: "Beps Hoffmann hat sie nicht nur verdient, er hat sie bescheiden genommen und seine Bemühungen anschließend noch motivierter erweitert", erinnert sich ASV-Vorstand Andreas Wilhelm: "Wir nehmen Abschied von einem sehr engagierten ASV'ler, der es immer verstand anzutreiben und andere zu motivieren, indem er mit Tatendrang und gutem Beispiel voranging. Mit ihm geht viel Wissen um den Verein und mehrere Jahrzehnte unglaublichen Engagements. Seine Spuren und Taten werden wir aber weiter sehen, fühlen und nutzen dürfen."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusFoto-Ausstellung
:"Ich bin ein Teil der Natur"

Naturfotograf Peter Lederer zeigt Tiere und Landschaften aus ungewöhnlichen Perspektiven. Dafür streift er im Morgengrauen durch Wald und Wiesen und sitzt stundenlang unter einem Tarnnetz.

Lesen Sie mehr zum Thema