bedeckt München -1°

Dachau:2,5 Millionen Euro für Firmen im Landkreis

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) für München und Oberbayern zieht eine positive Bilanz der Überbrückungshilfe I. Bislang sind mehr als 2,5 Millionen Euro an 209 Antragsteller im Landkreis Dachau ausgezahlt worden. "Insgesamt gingen 235 Anträge von Betrieben mit Sitz in unserem Landkreis ein", sagt Peter Fink, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Dachau. Die durchschnittliche Auszahlung je Antrag beträgt 12 170 Euro. Bayernweit erhielten Firmen in 148 Fällen die maximale Fördersumme von 150 000 Euro. Die Überbrückungshilfe gleicht Verluste durch die Corona-Krise im Juni, Juli und August teilweise aus.

© SZ vom 25.11.2020 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema