bedeckt München 17°

Dachau:12 000 Spritzen in einer Woche

Landrat Löwl hat 8000 Impfdosen von Astra Zeneca bestellt

Nachdem vergangene Woche bekanntgegeben wurde, dass die bayernweite Impfreserve aufgelöst wird, hat sich Landrat Stefan Löwl (CSU) sofort ans Bayerische Landesamt für Gesundheit gewandt, um 8000 zusätzliche Impfdosen des Herstellers Astra Zeneca für den Landkreis Dachau zu bestellen. Die ersten 1500 dieser Impfdosen kamen bereits vergangenen Freitag in die Impfzentren, weitere 6500 werden am Dienstag geliefert. Zusammen mit den regulären Impfstofflieferungen können damit mehr als 10 000 Menschen in weniger als zehn Tagen eine Erstimpfung erhalten. Hinzukommen bis zu 2000 weitere Impfungen durch die niedergelassenen Ärzte. "Damit können wir in dieser Woche alle impfwilligen Personen über 60 Jahren ein Impfangebot machen," freut sich Löwl. "Der Impfturbo ist seit dem Wochenende in voller Fahrt."

Bisher war der Sonntag immer ein impffreier Tag, weil nicht genügend Impfdosen da waren, doch vergangenen Sonntag war das erstmals anders: Mehr als 800 Spritzen konnten in den beiden Impfzentren verabreicht werden, so Löwl. Seit diesem Montag gibt es eine temporäre Außenstelle der Impfzentren in Vierkirchen und von Dienstag an zudem eine in Erdweg. Auf diese Weise will man die Impfkapazitäten weiter zu erhöhen.

Aktuell haben bereits deutlich mehr als 25 000 Landkreisbürger ihre Erstimpfung erhalten. Die Impfquote liegt bei etwa 16,4 Prozent. Bis zum kommenden Sonntag sollen es deutlich mehr als 33 000 sein. Dann läge die Impfquote bei über 21 Prozent. Alle, die sich zum Impfen angemeldet haben und über 60 Jahre alt sind, haben laut Gesundheitsamt am Wochenende über das bayernweite System BayImco eine Einladung erhalten. Personen der Priorität zwei und drei, die noch keine 60 Jahre alt sind, seien ebenfalls eingeladen worden, sie können aber aktuell nur Termine buchen, bei denen Biontec oder Moderna gespritzt wird. Diese sind für die laufende Woche aber schon alle ausgebucht; neue Termine werden im Laufe dieser Woche (wohl Dienstag/Mittwoch sowie Donnerstag/Freitag) für die Woche ab dem 19. April freigegeben. Das Landratsamt rechnet mit mindestens 2 000 Erstimpfmöglichkeiten.

Außerdem will man allen Impfwilligen über 60 Jahre eine Impfaktion mit Impfstoff des Herstellers Astra Zeneca ohne vorherige Terminvereinbarung geben. Die Planungen hierzu laufen derzeit und werden gegen Ende der Woche veröffentlicht werden.

© SZ vom 13.04.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema