Coronavirus:814 Neuinfektionen binnen einer Woche

Das Infektionsgeschehen im Landkreis hat an Dynamik verloren, die Zahlen stagnieren allerdings auf hohem Niveau. Am Dienstag meldete das Landratsamt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 520,9 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner. Bei den Ungeimpften liegt die Inzidenz bei 908, bei Kindern und Jugendlichen bis einschließlich 17 Jahren bei 762. In der Woche vom 22. bis 28. November wurden dem Gesundheitsamt Dachau insgesamt 814 Neuinfektionen gemeldet. Etwa 90 Prozent der infizierten Personen haben Krankheitssymptome. In allen Fällen handelt es sich um eine Infektion mit der Delta-Variante. Das Landratsamt spricht in seiner aktuellen Pressemitteilung von einem "diffusen Infektionsgeschehen ohne lokalen Hotspot". Die Ansteckungen erfolgen hauptsächlich im privaten Umfeld. Auch die an den Schulen festgestellten Infektionen beruhten "zu einem überwiegenden Teil auf außerschulische Infektionsorte". Aktuell sind 106 Schüler in 89 Klassen in 31 Schulen betroffen, fünf Klassen befinden sich komplett in Quarantäne. In den Kindertagesstätten sind 21 Gruppen in 21 Einrichtungen betroffen.

Die Impfteams der beiden Impfzentren sind weiterhin im gesamten Landkreis unterwegs. Alleine in den vergangenen zwei Wochen fanden jeweils mehr als 10 000 Impfungen im Landkreis statt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB