bedeckt München 28°

Corona-Krise in Dachau:Kürzere Telefonzeiten beim Hilfsservice

Seit Mitte März betreibt die Stadt Dachau den Unterstützungsservice Nachbarschaftshilfe Dachau für Menschen, die aufgrund der Corona-Pandemie auf Hilfe angewiesen sind. Mit diesem Service konnten Hilfesuchende mit hilfsbereiten Mitbürgern zusammengebracht werden. "Die Nachfrage nach Hilfe hat in letzter Zeit ziemlich nachgelassen, weil aktuell viel weniger Menschen erkrankt oder in Quarantäne sind. Trotzdem wollen wir unseren Unterstützungsservice nicht einfach ganz beenden. Denn niemand soll durchs Raster fallen", sagt Oberbürgermeister Florian Hartmann. Deshalb hat die Stadt Dachau nun entschieden, den Service weiter zu betreiben. Von Dienstag, 2. Juni, an sind die Telefonzeiten jedoch reduziert: Der Unterstützungsservice ist dann nur noch von Montag bis Freitag jeweils von 10 bis 12 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 16 Uhr unter 08131/75-4505 erreichbar oder per E-Mail unter nachbarschaft@dachau.de. "Scheuen Sie sich nicht, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das ist schon in normalen Zeiten keine Schande und jetzt erst recht nicht", sagt Hartmann. Er freut sich über die Hilfsbereitschaft vieler Dachauerinnen und Dachauer. Wer eine Einkaufshilfe braucht oder jemanden, der mit dem Hund spazieren geht oder Medikamente besorgt oder anderweitig Unterstützung benötigt, kann sich weiterhin gerne melden.

© SZ vom 02.06.2020 / SZ

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite