Corona:"Wenn Impfen, dann jetzt. In drei, vier Wochen wird das zu spät sein"

Coronavirus - Labor Landesgesundheitsamt Niedersachsen

Seit einigen Tagen steigt die Zahl der Neuinfektionen im Landkreis Dachau deutlich an.

(Foto: dpa)

Omikron lässt die Infektionszahlen in die Höhe schnellen. Christian Günzel, Versorgungsarzt im Landkreis Dachau, rechnet mit vielen Infizierten - und schweren Verläufen vor allem bei Ungeimpften. Ein Gespräch.

Interview von Isabell Gielisch, Dachau

Dem Landkreis steht eine Infektions-Welle bevor, die sich seit Wochen mit der Omikron-Mutation aus dem Nord-Westen Deutschlands ankündigt. Wie gut ist der Landkreis auf diese vorbereitet? Hinsichtlich der Impfungen ist Dachau überdurchschnittlich gut aufgestellt: Laut aktuellem Stand haben 48,8 Prozent der Bevölkerung bereits die Dritt-Impfung bekommen. In ganz Bayern sind es 42,1 Prozent. Der Dachauer Versorgungsarzt Christian Günzel blickt auf das, was der Landkreis in den kommenden Tagen zu erwarten hat.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusOmikron-Variante
:"Eine richtige Herdenimmunität kriegen wir nicht mehr hin"

Wie gut schützt die Impfung bei Omikron? Und wie häufig wird in Zukunft ein Booster nötig sein? Ein Gespräch mit Clemens Wendtner, Chefarzt der Infektiologie an der München Klinik Schwabing, über eine Impfpflicht und eine Neudefinition der Grundimmunisierung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: