Auslaufen der Corona-Maßnahmen:"Hoffentlich müssen wir das nicht noch büßen"

Lesezeit: 4 min

Auslaufen der Corona-Maßnahmen: Ab Sonntag gilt die Pflicht zum Tragen einer Maske nur noch im öffentlichen Nahverkehr sowie in besonders sensiblen oder gefährdeten Einrichtungen wie Arztpraxen, Krankenhäusern und Asylunterkünften.

Ab Sonntag gilt die Pflicht zum Tragen einer Maske nur noch im öffentlichen Nahverkehr sowie in besonders sensiblen oder gefährdeten Einrichtungen wie Arztpraxen, Krankenhäusern und Asylunterkünften.

(Foto: Anna Rauchenber/imago)

Zum Wochenende fallen fast alle Corona-Schutzmaßnahmen. Handel, Gastronomie und Politik blicken zweifelnd auf das Ende der Maskenpflicht - und manche scheuen schon jetzt den Konflikt mit Kunden.

Von Miriam Dahlinger und Anna Schwarz, Dachau

Fragt man Geschäftsleute im Landkreis Dachau, was sie zum Ende der Corona-Maßnahmen sagen, zeigen sich einige verdutzt. "Keine Masken mehr? Sind Sie sich da sicher?", antwortet Aaron Werthmann von den Steinberger Friseuren in Dachau überrascht. Und auch Gastronom Christopher Schreiner bittet um einen Rückruf, so spontan könne er dazu keine Einschätzung abgeben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Healthy gut; Darmgesundheit
Essen und Trinken
»Für den Darm gilt: Je weniger Fleisch, desto besser«
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Couple in love; trennung auf probe
Beziehung
"Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB