bedeckt München 28°

SZ-Serie: Schmeckt echt gut:Kein Fett und gut 800 Kilogramm pure Muskelmasse

Bisonfarm

Auch die drei flauschigen Kälbchen aus der Bisonherde der Meirs werden eines Tages zu zotteligen Muskelpaketen herangewachsen sein. Bevor ihr Fleisch auf dem Teller landet, sind ihnen aber einige schöne Jahre in der Herde auf dem Hof in Machtenstein beschert.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Bison-Farmen gibt es in Deutschland nur sehr wenige. Eine davon betreibt Familie Meir im bayerischen Machtenstein. Dort grasen die Tiere fünf Jahre - bis sie geschlachtet werden. Denn bei Feinschmeckern steht das magere Fleisch hoch im Kurs.

Von Jacqueline Lang, Schwabhausen

Gerade einmal ein paar Wochen sind sie alt, die drei kleinen, rostfarbenen Kälber, die immer wieder Schutz suchend zwischen den Beinen ihrer Mütter hin und her laufen. Sie haben also noch ihr ganzes Leben vor sich. Auf dem Hof von Familie Meir sind das anders als auf vielen anderen Bisonfarmen rund fünf Jahre. Dann werden sie geschlachtet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
July 21, 2021, Tokyo, Japan: View of the Olympic Rings installation at the Nihonbashi bridge in Tokyo.. Despite the con
Tokio
Spiele im Schatten der Pandemie
Thema: Impfung. Hand mit Spritze vor einem Oberarm Bonn Deutschland *** subject vaccination hand with syringe in front
Corona
Keine Nebenwirkung, kein Impfschutz?
Five millennial friends on a road trip have fun piggybacking at the roadside, front view, lens flare; poly
Polyamorie
"Das knappe Gut ist nicht Liebe oder Sex, sondern Aufmerksamkeit"
Timo Boll beim Training mit seinem Trainingspartner Patrick Franziska, Turnhalle des TSV Höchst, Höchst im Odenwald; timo boll
SZ-Magazin
Vom alten Schlag
Reden wir über Geld mit Gesine Cukrowski
"Wir sind die ganze Zeit dabei, uns zu verkaufen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB