Bis Ende Juli Bauamt sperrt Gada-Kreisverkehr

Der Kreisel und die Anschlussrampen weisen Schäden auf und müssen erneuert werden

Das Staatliche Bauamt Freising beabsichtigt, den Kreisverkehr an der Anschlussstelle der B 471 zum Gewerbegebiet Gada bei Bergkirchen einschließlich der Anschlussrampen zu erneuern. "Für die Bauarbeiten muss die Anschlussstelle ab Montag, 6. Mai, bis voraussichtlich Ende Juli in einzelnen Fahrtrichtungen teilweise gesperrt werden", teilt die Behörde mit. Der Kreisverkehr und die Anschlussrampen würden starke Schäden in Form von Verdrückungen, Rissen und Ausbrüchen in den Asphaltschichten aufweisen. Als Schadensursache benennt das Bauamt die "hohe Verkehrsbelastung mit einem sehr hohen Anteil an Schwerverkehr und die daraus resultierenden Beanspruchungen".

Damit Autofahrer das Gewerbegebiets während der Bauarbeiten erreichen können, stellt das Bauamt in einer ersten Bauphase provisorische Umfahrungen auf. Diese Straßen verbinden die Rampe aus Dachau kommend in das Gewerbegebiet sowie das Gewerbegebiet mit der Rampe in Fahrtrichtung Fürstenfeldbruck und A 8. Während dieser rund dreiwöchigen Bauphase kann der Verkehr weitestgehend ungehindert die Anschlussstelle befahren. "Es ist lediglich mit stellenweisen, kurzzeitigen Einengungen der Fahrbahn zu rechnen", so die Behörde.

Im Anschluss daran wird in der zweiten Bauphase, die sechs Wochen dauert, der komplette Kreisverkehr einschließlich der südlichen Rampen gesperrt. Während dessen ist das Gewerbegebiet lediglich aus Richtung Dachau kommend zu erreichen. Die Ausfahrt aus dem Gewerbegebiet ist nur in Fahrtrichtung Fürstenfeldbruck möglich. Verkehrsteilnehmer von Gada in Richtung Dachau fahren über die Behelfsfahrbahn in Richtung Fürstenfeldbruck und werden an der Anschlussstelle Geiselbullach zurück in Richtung Dachau geleitet.

In der dritten Bauphase erfolgen die Sanierung der beiden nördlichen Rampen sowie der Rückbau der Behelfsfahrbahnen über einen Zeitraum von drei Wochen. Der Kreisverkehr und die beiden südlichen Rampen sind dann wieder befahrbar. Somit wird der Verkehr in Richtung Fürstenfeldbruck über den Kreisverkehr und die südliche Rampe in Richtung Dachau bis zur Anschlussstelle Gröbenried umgeleitet. Dementsprechend wird der Verkehr aus Dachau kommend zum Gewerbegebiet an der Anschlussstelle Gada weiter in Richtung Fürstenfeldbruck bis zur Anschlussstelle Geiselbullach geleitet und von dort wieder zurück über die südliche Rampe zum Gewerbegebiet geführt. Die Umleitungsstrecken werden vor Ort ausgeschildert.

Von der Baumaßnahme sind die Buslinien 736 von Geiselbullach nach Gada und die Linie 721 aus Odelzhausen kommend betroffen. Diese sollen während der Bauzeit umgeleitet werden. Der MVV will Fahrgäste mit Aushängen an den jeweiligen Haltestellen sowie über seine Homepage informieren.