Biomüll Maden in der Biotonne natürlich bekämpfen

Sommerliche Temperaturen sorgen für unangenehme Gerüche und begünstigen den Madenbefall in der Biotonne. Auf keinen Fall sollte man jedoch Schädlingsbekämpfungsmittel einsetzen, wie das Landratsamt Dachau mitteilt. Denn aus dem Biomüll wird Komposterde hergestellt. Die Giftstoffe würden sich sonst in der Erde anreichern und die Umwelt belasten. Mit einfachen, ungiftigen Mitteln lassen sich die Maden bekämpfen. Im Handel sind verschiedene Zusatzmittel zum Einstreuen in die Biotonne erhältlich. Fliegen und Maden hält man außerdem fern, indem man den Tonnenrand ab und zu mit Essig besprüht. Ist der Biomüll bereits von Maden befallen, so kann man diese mit Essig besprühen. Die Küchenabfälle sollte man in Papiertüten (im Handel erhältlich) sammeln oder in Zeitungspapier einwickeln. Sogenannte Biokunststoff-Tüten sollten nicht verwendet werden, denn diese zersetzen sich nicht vollständig. Weitere Infos unter Telefon 08131 74-1469.