bedeckt München
vgwortpixel

Bezahlbarer Wohnraum:30 neue Mietwohnungen

Das Projekt am Schrammerweg in Haimhausen startet noch 2020

Im Großraum München steigen die Immobilienpreise seit Jahren. Bezahlbarer Wohnraum ist zur Mangelware geworden. Mit der Wohnraumoffensive am "Grundfeld", dem zweiten Abschnitt des Baugebietes "Schrammerweg", will die Gemeinde Haimhausen den Wohnungsbau am Ort stärken und 18 Millionen Euro investieren. "Unser Ziel ist es, neuen und vor allem bezahlbaren Wohnraum zu schaffen", sagt Haimhausens Bürgermeister Peter Felbermeier. Das sei von Anfang an die "klare Vorgabe" für den Geschosswohnungsbau am Schrammerweg gewesen. "Wir wollen 30 neue Mietwohnungen bauen und zwölf Eigentumswohnungen nach einem Baulandmodell vergeben." Felbermeier freut sich heute schon, im zweiten Quartal 2020 mit dem Spatenstich das Wohnprojekt "Grundfeld" starten zu dürfen. "Mit diesem Projekt werden wir unseren Anspruch, bezahlbares Wohnen in Haimhausen zu ermöglichen, erfüllen", so Rathauschef Peter Felbermeier.

Auf einer Grundstücksfläche von rund 3 800 Quadratmetern entstehen drei unterkellerte Gebäudeteile mit Tiefgaragenstellplätzen sowie oberirdischen Parkplätzen und Tiefgaragenstellplätzen. Bezugsfertig sollen diese Miet- und Eigentumswohnungen mit Zwei-, Drei- und Vier-Zimmer-Wohnungen Ende 2021 sein. Die Wohnungsgrößen liegen zwischen 54 und 100 Quadratmetern.

© SZ vom 18.02.2020 / rk
Zur SZ-Startseite