bedeckt München
vgwortpixel

Bergkirchen:Parkplatz im Gada soll größer werden

Mit dem Auto bis zum Gewerbegebiet Gada, danach als Beifahrer mit einem Kollegen über die Bundesstraße 471 oder die Autobahn A 8 weiter zur Arbeit. Dieses Prinzip der Fahrgemeinschaft kommt offenbar an. Denn der Mitfahrerparkplatz, den die Gemeinde mit 100 Stellplätzen 2012 eröffnet hat, "ist an sechs Tagen der Woche immer voll", berichtet Bürgermeister Simon Landmann (CSU). Da die Gemeinde aber darauf setzt, dass es in den kommenden Jahren noch einmal etwas wird mit der geplanten Schnellbus-Verbindung von Dasing nach Pasing, werden freie Park-Kapazitäten gebraucht. Denn für diesen Eilbus, den Pendler nach München nutzen könnten, wäre dann künftig in Gada eine wichtige Haltestelle. Um sich wieder Handlungsspielraum zu verschaffen, plant die Gemeinde jetzt eine großzügige Erweiterung des Parkplatzes um 160 neue Stellflächen. Für Bergkirchen wird das Vorhaben wieder gratis sein, freut sich der Rathauschef. Schon den ersten Parkplatz hat der Bund als Pilotprojekt finanziert, auch die mit 555 000 Euro kalkulierte Erweiterung kostet Bergkirchen nichts, weil der Bund wieder zahlt. Unter diesen Voraussetzungen war die Entscheidung im Gemeinderat schnell getroffen. Jetzt wird geplant, 2019 dann gebaut.

© SZ vom 25.09.2018 / pes
Zur SZ-Startseite