bedeckt München 12°
vgwortpixel

Benefizkonzert:Drei-Gänge-Gesang

"Cantori" trägt Weihnachtslieder aus aller Welt vor

Es gibt Traditionen, die aus der Adventszeit nicht mehr wegzudenken sind. In Dachau gehört dazu der Auftritt des Ensembles "Cantori" von Jürgen Rothaug mit weihnachtlichen Liedern aus aller Welt. Während die adventlichen Konzerte in früheren Jahren vor allem in kirchlichen Räumen stattfanden, hat sich Chorleiter Rothaug diesmal etwas Neues einfallen lassen: Nicht nur musikalische Genüsse waren geboten am vergangenen Samstag sondern darüber hinaus auch kulinarische Freuden bei einem Drei-Gänge-Menü beim "Brunnenwirt" im Hölzel-Haus. Wie immer aber trat das Gesangsensemble der "Cantori" zugunsten des "Adventskalenders für gute Werke" der Süddeutschen Zeitung auf.

Darüber hinaus konnte Jürgen Rothaug Sachspenden unter den Konzertbesuchern versteigern, die er für den guten Zweck von Dachauer Geschäftsleuten erhalten hatte. Rund 500 Euro kann Rothaug heute in der Dachauer Redaktion der SZ überreichen: Einnahmen aus dem Spendenteil der Menü-Pauschale und aus der Versteigerung, die er und seine Frau noch großzügig aufgerundet haben.

Zum ersten Mal fand das weihnachtliche Benefizkonzert von Jürgen Rothaug und dem von ihm geleiteten Chor vor 27 Jahren, damals noch im Freien, auf dem Sparkassenplatz statt. Martin Bernstein, damals Leiter der Dachauer SZ-Redaktion, äußerte dabei den Wunsch, dieses Konzert möge zur guten, über die Jahre weiter dauernden Tradition werden - ein Wunsch, der in Erfüllung gegangen ist. Heute sind die "Cantori" und ihr Benefizkonzert ebenso wenig aus dem Dachauer Kulturleben wegzudenken wie viele andere Projekte ihres Leiters. Zuletzt begleiteten der Chor und die Mitglieder des dazugehörenden Instrumentalensembles, die "Musici Cantori", im Sommer eine Dachauer Delegation nach Auschwitz.

Balletttänzerinnen zeigen auf der Bühne eine Szene aus dem Stück "Die Puppenfee" von Josef Bayer.

(Foto: Toni Heigl)

Dem Anlass entsprechend standen am Samstag vor allem weihnachtliche Lieder und Kompositionen auf dem Programm. Rothaug hat keine Angst vor musikalischen Grenzüberschreitungen und so trafen auch heuer wieder Lieder aus Afrika auf solche aus England und Amerika, auf alte deutsche Kirchenlieder oder dem fast schon zum Volkslied gewordenen "Abendsegen" aus Engelbert Humperdincks Oper "Hänsel und Gretel". Weihnachtlicher Jubel und weihnachtlich gestimmte Andacht teilen sich schließlich in allen Sprachen und allen musikalischen Ausdrucksweisen mit.

Eröffnet wurde das Konzert von einem Instrumentalstück von Arcangelo Corelli. Eva Kausch an der Harfe, Gudrun Huber und Laetitia Kausch auf der Geige sowie Johanna Lankes mit ihrer Klarinette und Anna Nam am Klavier sorgten im Laufe des Abends immer wieder für adventliche Stimmung im Hölzel-Haus und umrahmten die Lieder der "Cantori".

Neben Jürgen Rothaug mit seinem kräftigen Bariton gehören sechs weitere Mitglieder dem Chor an: auf der Seite der weiblichen Stimmen die Sopranistinnen Carina Ellerhoff und Annette Thomas sowie Elisabeth Rothaug und Irmgard Fröch (beide Alt), auf der Männerseite der Tenor Paul Beittel und Bariton Oliver van Meerendonk. Bemerkenswert ist die Qualität der Sängerinnen und Sänger, die Jürgen Rothaug um sich geschart hat: Ob in einzelnen Solo-Passagen, in Duetten zwischen Sopran- und Altstimmen oder als Teil des gesamten Klangkörpers: immer wieder wird deutlich, wie kraftvoll und mit wie viel individueller Klangfarbe hier zusammen gesungen wird.

Das Ensemble "Cantori" um Chorleiter Jürgen Rothaug (l.) bei ihrem Auftritt im Hölzel-Haus in Dachau.

(Foto: Toni Heigl)

Nicht nur instrumental musiziert und gesungen wurde an diesem Abend sondern auch getanzt: Carlos Reyes, Leiter der Ballettschule Marie Taglioni in Dachau, war mit drei Schülerinnen und einem Schüler der Einladung zum Benefizabend gefolgt. Rebecca Weber, Laetitia Kausch und Gwendolin Hofmann tanzten zusammen mit Nikolai Hatnancik eine Szene aus dem Ballett "Die Puppenfee" von Josef Bayer.

Am Donnerstag, 20. Dezember, sorgt Jürgen Rothaug erneut für weihnachtliche Stimmung in Dachau: Diesmal mit einem Auftritt des Kinderchors der Grundschule Dachau Ost und den "Sonatori Bella Fontana", der von ihm geleiteten Bläsergruppe aus Schönbrunn. Treffpunkt ist um 16.45 Uhr vor der Bäckerei Denk an der Münchner Straße.