Süddeutsche Zeitung

Bauarbeiten in Dachau:Straße der KZ-Opfer wird gesperrt

Wegen Bauarbeiten wird die Straße der KZ-Opfer für den Autoverkehr ab Montag, 6. Juli, in Abschnitten gesperrt. Das hat die Stadt Dachau mitgeteilt. Demnach verbreitern Bauarbeiter in der Zeit von 6. Juli bis 7. August die Fahrbahn an zwei Stellen, um den Begegnungsverkehr der Busse zu verbessern. In der ersten Bauphase, die bis 11. Juli dauern soll, wird am J.-F.-Kennedy-Platz die Einmündung zur Straße der KZ-Opfer für Pkw vollkommen gesperrt sein. Die Erreichbarkeit der Anlieger ist von Osten über die Pater-Roth-Straße gewährleistet. Fußgänger können die Baustelle mit Einschränkungen passieren, Radfahrer müssen ein kurzes Stück schieben. Die Buslinie 726 fährt während dieser Zeit über die Sudetenlandstraße zur Haltestelle "Robert-Bosch-Straße", die den Besuchern der KZ-Gedenkstätte als Ersatzhaltestelle dienen wird.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4954070
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 02.07.2020 / sz
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.