Auszeichnungen in Dachau:Menschen mit Vorbildcharakter

Verdienstmedaille

Daniel Stöckel (links), Michaela Micheli (Mitte) und Alwin Brenner (zweiter von rechts) erhielten ihre Auszeichnungen von Landrat Stefan Löwl.

(Foto: Niels P. Jørgensen)

Daniel Stöckel und Alwin Brenner wurden für ihr ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet, Michaela Micheli für eine beherzte Rettungsaktion

Lediglich im kleinen Kreis konnte die Ehrung von Michaela Micheli aus Erdweg, Alwin Brenner aus Markt Indersdorf und Daniel Stöckel aus Karlsfeld am Mittwochabend stattfinden - das Engagement der drei Landkreisbewohner schmälert dies aber keineswegs. Ausgezeichnet wurden Stöckel und Brenner beide mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, Micheli wurde mit der Rettungsmedaille am Bande des Landes Schleswig-Holstein geehrt. Anwesend bei der Ehrung waren neben Landrat Stefan Löwl und dem Indersdorfer Bürgermeister Franz Obesser (beide CSU) auch die beiden Bundestagsabgeordneten für den Wahlkreis Dachau und Fürstenfeldbruck, Katrin Staffler (CSU) und Michael Schrodi (SPD), sowie der Landtagsabgeordnete Bernhard Seidenath (CSU). Die Karlsfelder und Erdweger Bürgermeister Stefan Kolbe und Christian Blatt (ebenfalls beide CSU) waren nicht anwesend.

Der Karlsfelder Daniel Stöckel erhielt die Verdienstmedaille des Verdienstordens im Auftrag und Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für sein unermüdliches und nahezu lebenslanges Engagement im Naturschutz. Er betreut nahezu täglich und intensiv die Natur in und um Karlsfeld. Er ist der Biotoppfleger im Krenmoos und verantwortlich für die Dannerwiese im Naturschutzgebiet Schwarzhölzl.

Der Indersdorfer Alwin Brenner erhielt die Verdienstmedaille des Verdienstordens für sein Engagement im Bereich sportlicher Inklusion. Seit mehr als 40 Jahren engagiert er sich intensiv im Judo; insbesondere mit dem sogenannten "ID-Judo (Intellectual Disability Judo)" für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Dabei begeistert er immer wieder seine Mitmenschen für seine Arbeit mit Menschen mit Behinderung und gilt als Aushängeschild für den deutschen Judosport im internationalen ID-Judo-Geschehen.

Der Erdwegerin Michaela Micheli wurde die Rettungsmedaille am Bande des Landes Schleswig-Holstein im Namen von Daniel Günther, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein (CDU), verliehen. Michaela Micheli rettete im vergangenen Sommer in der rauen Ostsee einer ertrinkenden Frau das Leben. Sie behielt einen klaren Kopf und zog die reglose Frau zusammen mit einem Helfer aus dem Meer. Nur durch ihren beherzten Einsatz konnte die Frau gerettet werden.

Landrat Löwl dankte den drei Ausgezeichneten herzlich: "Es ist eine Freude, und ich bin stolz zu wissen, welches herausragendes Engagement, welches Herzblut und welche besonderen Leistungen von Bürgerinnen und Bürgern aus unserem Landkreis erbracht werden. Die drei Ehrungen sind mehr als verdient. Alle drei Persönlichkeiten sind ein Vorbild und eine Bereicherung für uns alle."

© SZ vom 30.07.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB