Auofahrer behindern Rettungskräfte Sieben Menschen bei Unfall auf A 8 verletzt

Sieben Menschen sind bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmorgen gegen 9.15 Uhr auf der A 8 in Richtung München leicht verletzt worden. Wie die Polizei berichtet, übersah eine 21-jährige Autofahrerin den stockenden Verkehr und stieß mit ihrem Renault auf der linken Spur gegen das Heck Hyundai-Geländewagens. Im Renault saßen drei Menschen, im Hyundai vier. Alle erlitten starke Prellungen und Schleudertraumata. Vier Rettungswagen und zwei Hubschrauber waren am Unfallort, um die Verletzten in umliegende Krankenhäuser in Dachau und Fürstenfeldbruck zu bringen. Zudem waren die Feuerwehren aus Adelzhausen, Odelzhausen und Wiedenzhausen zur Absicherung und Bergung im Einsatz. Die Sachschaden an den beiden Pkw beträgt rund 30 000 Euro. Die Fahrbahn Richtung München war für rund eine Stunde komplett gesperrt. Es kam zu längeren Stauungen, in deren Folge sich mehrere weitere Unfälle ereigneten, davon einer mit einem leichtverletzten Autofahrer. "Wieder mussten einige Autofahrer angezeigt werden, weil sie unerlaubt und dreist die Rettungsgasse befuhren und Einsatzfahrzeuge behinderten", teilt die Polizei mit.