bedeckt München

Altomünster:Klimaschutzgruppe startet Kampagne

Die Altomünsterer Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsgruppe "Plan A" übergab am Dienstag Abend einen Flyer mit 21 Umwelttipps an den Bürgermeister der Marktgemeinde Michael Reiter (FWG). Der Titel des Infoblatts lautet "Gut zu wissen" und ist Teil einer Öffentlichkeitskampagne der Gruppe, die durch Aktionen und Projekte für ein nachhaltigeres Leben werben und das Umweltbewusstsein in der Region heben will. Die Tipps richten sich an "Anfänger", "Fortgeschrittene" und "Könner" in Sachen Klimaschutz, darunter bekannte Ratschläge wie "regional und saisonal Einkaufen", aber auch Ungewöhnliches wie "Bienenwachstücher verwenden anstatt Frischhalte- und Alufolie".

Zu der achtköpfigen Arbeitsgruppe zählten laut Projektleiter Markus Zieglwallner Menschen aller Altersgruppen der Gemeinde. Deswegen wurde das Werk von Sophie Goll und Gabriel Schaffer, beide 14, sowie von Klaus Diederichs, 66, präsentiert. Die Auflage beträgt zweitausend Stück. Die Druckkosten hat der Landkreis Dachau übernommen. Reiter zeigte sich beeindruckt vom ehrenamtlichen Engagement der Gruppe und versprach, den Flyer im Rathaus, im Informationsbüro sowie in der Volkshochschule auszulegen. Zieglwallner will nun Geschäftsleute und Ladeninhaber motivieren, die Flyer gleichfalls auszulegen.

Noch im Oktober will "Plan A" eine Nachhaltigkeitsbroschüre mit Einkaufstipps veröffentlichen. "Plan A" gründete sich im November 2019. Zu den Initiatoren zählen der Augsburger Hochschulprofessor Florian Hörmann sowie die frühere Altomünsterer CSU-Gemeinderätin Tanja Lademann. "Plan A" zählt derzeit rund vierzig aktive Mitglieder. Weitere Informationen zu der Gruppe und dem Flyer sind auf Instagram und Facebook unter "Plan A Altomünster" abzurufen.

© SZ vom 09.10.2020 / kram

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite