Altomünster:Bauliches Erbe schützen

Landesstiftung bewilligt Geld für Projekte in der Marktgemeinde

In seiner jüngsten Sitzung hat der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung insgesamt 56 700 Euro für zwei Projekte in Altomünster bewilligt. Zum einen hat der Stiftungsrat der Landesstiftung für die Sanierungs- und Instandsetzungsarbeiten im Anwesen Schultreppe 4 einen weiteren Zuschuss in Höhe von 35 000 Euro gewährt. Nachdem die Landesstiftung für dieses Objekt im Mai 2019 bereits einen Zuschuss in Höhe von 116 000 Euro bewilligt hatte, beträgt der Gesamtzuschuss folglich 151 000 Euro. Dies entspricht 5,9 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten in Höhe von 2 542 200 Euro. Weitere Unterstützung kommt von der Städtebauförderung mit 1,2 Millionen Euro, dem Landesamt für Denkmalpflege mit 25 000 Euro, dem Bezirk Oberbayern mit 23 940 Euro und der FAG-Förderung mit 551 000 Euro. Zudem fließen in die Sanierung und den Umbau eines Anwesens am St.-Birgittenhof 21 700 Euro aus der Landesstiftung, dies sind 8,5 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten von 255 800 Euro. Das Landesamt für Denkmalpflege unterstützt das Projekt mit 10 000 Euro, der Bezirk Oberbayern mit 50 000 Euro. Der Rest wird aus Eigenmitteln aufgebracht. "Die Zuschüsse der Landesstiftung leisten einen wichtigen Beitrag dazu, unser bauliches Erbe für die nachfolgenden Generationen zu erhalten", freut sich der Landtagsabgeordnete Bernhard Seidenath (CSU).

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB