71 Kunstwerke:Vom Werden und Vergehen

Lesezeit: 2 min

Ausstellung Erdweg

Kunst aus Verpackung: Pappkarton-Collage von Matthias Metz.

(Foto: Privat)

Kulturverein Erdweg zeigt Ausstellung "Im Wandel der Zeit"

Das Tassilo-Jahr des Erdweger Kulturvereins neigt sich allmählich dem Ende zu. Im Juli 2016 hatte die Süddeutsche Zeitung dem Kulturverein einen der Tassilo-Hauptpreise verliehen, weil der Verein dem restaurierten historischen Wirtshaus im Ortszentrum kulturelles Leben einhauchte. Bei der Preisverleihung erhielten die Erdweger dann so viele Angebote von anderen Preisträgern, dass sie sich entschlossen, ein gesamtes Jahresprogramm mit ehemaligen und amtierenden Tassilo-Gewinnern zu bestreiten. Zur ersten großen Kunstausstellung des Vereins am 10. November bis 12. November sind nun der Dachauer Künstler Heinz Eder, Preisträger im Jahr 2000, und der Schwabhausener Matthias Metzt (2010) mit dabei. Gemeinsam mit 20 Künstlern aus der Gemeinde und dem Kulturverein stellen sie sich dem Thema "Im Wandel der Zeit".

Insgesamt werden auf der zweitägigen Ausstellung 71 Kunstwerke präsentiert, unter anderem von einem Asylbewerber aus Afrika. Der Schauplatz ist die historische Tafernwirtschaft in Erdweg, an der früher eine Römerstraße entlang führte und die 1438 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Eine Interessengemeinschaft aus Gemeindebürgern hat die Wirtschaft in den vergangenen Jahren in Eigenregie und mit Unterstützung der Gemeinde komplett renoviert. Nun findet in dem geschichtsträchtigen Mauern erstmals eine Kunstausstellung statt, nachdem dort bereits zahlreiche Musikveranstaltungen vom Kulturverein auf die Bühne gebracht wurden.

Zum Thema der Ausstellung "Im Wandel der Zeit" schreibt Kulturvereinsvorsitzende Gesa Blaas: "Wer hat es nicht schon einmal erlebt: Heute war etwas noch von Bestand, und morgen hat sich alles verändert. Ein Wandel vollzieht sich schnell oder langsam, unbemerkt oder sichtbar - aber alles unterliegt der Zeit. Auch unsere Gesellschafts- und die Weltordnung befindet sich im Umbruch, sichtbar auch in unserer Gemeinde. Es ist eine schnelllebige Zeit geworden, kaum etwas ist noch von Dauer. Und so wollen wir ein Zeichen setzten mit dem Thema 'Im Wandel der Zeit'". Zusätzlich werden einige Acryl- und Mosaikbilder gezeigt, die 13 Jugendliche im Alter von acht bis 16 Jahren in verschiedenen Workshops kreiert haben.

Im ersten Obergeschoss und im Tafernsaal finden am Freitag, 10. November, um 19.30 Uhr, die Vernissagen statt. Die sonstigen Öffnungszeiten sind Samstag, 11. November, von 11 bis 17 Uhr und Sonntag, 12. November, ebenfalls von 11 bis 17 Uhr. Zu den genannten Öffnungszeiten ist auch das Erdweger Rathaus geöffnet, dort ist noch bis Dezember die Aquarellausstellung von Tanja Leibelt zu sehen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB