bedeckt München 18°
vgwortpixel

160 500 Euro:Investition in Musikbildung

Stadt bewilligt Geld für Sanierung des Knabenkapellen-Vereinsheims

Die Knabenkapelle Dachau kann auf die Unterstützung der Stadt und der Stadträte zählen. Geschlossen stimmten sie im Haupt- und Finanzausschuss einem Investitionsantrag des Vereins über zunächst 160 500 Euro zu. Das Geld soll für Planungskosten verwendet werden. Das Musikheim der Knabenkapelle in der Sudetenlandstraße, in dem auch die immer berühmter werdende Bigband Dachau probt, wird saniert, renoviert und erweitert. Die Stadt hat bereits in die Haushaltspläne bis 2020 Geld dafür eingestellt, insgesamt sind knapp drei Millionen Euro vorgesehen. Kulturreferent Claus Weber (FW) betonte die Bedeutung des Vorhabens. "Das ist ein ganz wichtiger Schritt." Durch das Engagement der Knabenkapelle in der Nachwuchsarbeit und musikalischen Ausbildung von Kindern und Jugendlichen spare sich Dachau eine städtische Musikschule. "Diese würde uns sicher zwischen einer und anderthalb Millionen Euro im Jahr kosten", sagte Weber.

© SZ vom 05.05.2018 / vgr
Zur SZ-Startseite