bedeckt München 16°
vgwortpixel

Italienisches Restaurant Maxvorstadt "Cucina Legame":Urbane Experimente

Kein rustikaler Kitsch, sondern urbanes Flair: Die "Cucina Legame" in der Maxvorstadt ist ein moderner Italiener - mit überzeugenden Geschmackserlebnissen.

Dieser Text ist leider veraltet, das Restaurant gibt es inzwischen nicht mehr.

Innenansicht des "Cucina Legame"

(Foto: Lara Doktor)

Bei italienischen Restaurants gibt es in der Regel zwei gegensätzliche Lokaltypen: Während die traditionellen Wirte eher auf die rustikale Variante der Trattoria mit viel Kitsch und jeder Menge Italienfotos an den Wänden schwören, haben sich Gastronome moderneren Kalibers dem eher stilvollen Ambiente mit schickem Interieur verschrieben. Zu letzteren gehören Genc und Arabella Belegu, Betreiber der "Cucina Legame" in der Maxvorstadt.

Klare Modernität und urbanes Flair gehen ganz mühelos einher mit entspannter Wohnzimmeratmosphäre. Hölzer und Granit harmonieren mit dezent schimmernden Kunstwerken an den Wänden. Wer nur einen Drink sucht, findet ihn an der Bar in der Mitte. Wenn das Wetter mitspielt, gibt es auch Platz auf der Terrasse.

Das Beste an der "Cucina Legame" ist jedoch, dass die Küche das hält, was die Einrichtung verspricht. Übersetzt heißt der Name des Lokals "Verbindungs-Küche" oder "Küche der Verbundenheit". Der Blick in die Karte zeigt, dass hier Italienisch-Mediterranes mit Elementen anderer Küchen, vor allem der asiatischen, zusammengeführt werden sollen.

Küchenexperimente und ausgefallene Kreationen

Das Gazpacho, das wir als Vorspeise wählen, ist eine kalte Gemüsesuppe, die aus der spanischen Küche stammt, während die Brokkoli-Cremesuppe mit Wasabi-Sahne die Asien-Affinität erahnen lässt. Beide Gerichte erfüllen ihre Aufgabe als Appetizer: Sie munden und machen Appetit auf mehr.

Und unsere Erwartungen an den zweiten Gang werden nicht enttäuscht: Das Jungbullen-Entrecote ist großartig. Butterweiches Fleisch, nach Wunsch perfekt medium gebraten, saftiger Geschmack. Dazu gereicht werden glasierte Pfifferlinge und Rosmarinkartoffeln, die das Gericht herzhaft abrunden. Auch die Lammkoteletts können sich sehen lassen: rosa gebraten, bemerkenswert zart, präsentiert mit grünen Bohnen. Beide Hauptgerichte schmecken hervorragend, sind mit 18,90 Euro für das Rind und 17,90 Euro für das Lamm allerdings nicht ganz billig.

Selbstverständlich gibt es in der "Cucina Legame" auch immer frischen Fisch, beispielsweise ein Red Snaperfilet auf Kichererbsen-Sesampüree und karamelisierten Pfirsichen und Anisschaum (17,90 Euro). Von den oftmals hanebüchen anmutenden Kreationen sollte man sich nicht abschrecken lassen und getrost dem Koch vertrauen. Die Küchenexperimente gelingen stets und die Kombinationen passen optimal zusammen.

Beim Wein probieren wir erst den weißen, dann den roten. Als Weißwein wählen wir einen Bianco di Custoza. Dieser trockene Italiener scheint derzeit in Münchner Restaurants en vogue zu sein - mit Recht, es ist ein ausgezeichnetes Tröpfchen. Anschließend nehmen wir einen Nero d'Avola. Die rote Rebsorte, die aus Süditalien stammt, bringt einen tiefdunklen, aber dennoch nicht allzu schweren Wein hervor. Wir sind mit unserer Wahl zufrieden.

Schick, aber locker

Die Gäste, die in die "Cucina Legame" kommen, sind gut gekleidet, mittleren Alters und geben gerne Geld für gutes Essen aus. Von einem der Nachbartische dringen Wortfetzen herüber, man versteht irgendetwas von "Marketinganalyse" und "Jahresbudget". An einem anderen Tisch schaut sich ein frisch verliebtes Pärchen tief in die Augen, an einem dritten prosten sich feuchtfröhlich zwei hemdsärmliche Mittdreißiger zu. Die Atmosphäre ist schick, aber trotzdem locker.

Zum Abschluss des Abends entscheiden wir uns noch für zwei Klassiker der italienischen Küche: Tiramisu und Panna Cotta. Obwohl diese Desserts auch bei jedem mittelmäßigen Italiener auf der Karte stehen, muss man lobend erwähnen, dass unsere Wahl, serviert in kleinen Glastiegeln, als Abschluss des Essens perfekt war.

Zufrieden gehen wir nach Hause. Die "Cucina Legame" ist ein Restaurant, in das man gerne wiederkommt: Das Essen schmeckt, die Lokalität ist angenehm und der Service freundlich. Nur die Preise, die sind leider nicht für jeden Tag.

Cucina Legame

Urbane Experimente

Cucina Legame, Georgenstr. 45, 80799 München, Telefon: 089/ 28 67 38 41, www.cucina-legame.com