Impftourismus:Der Arzt packt aus

Lesezeit: 4 min

Corona-Impfstoffstrategie in Thüringen

Profite hier, Profite dort: Beckenbauer und seine Kollegen sollen, so der Verdacht der Ermittler, "in unlauterer Weise" die Belegschaft des Forte Village bevorzugt und dafür kassiert haben.

(Foto: dpa)

Die Impfaktion des italienischen Luxusresorts wurde minutiös geplant. Der beteiligte Münchner Arzt tritt nun die Flucht nach vorne an und liefert der Justiz selbst alle Details.

Von Klaus Ott und Francesca Polistina

Beim Kampf gegen die Corona-Pandemie ist hierzulande manches schiefgelaufen. Aber im Falle des Impftourismus am Münchner Flughafen, der jetzt die Justiz beschäftigt, war wieder einmal die viel beschworene deutsche Gründlichkeit angesagt gewesen. Mitte Mai hatte der Münchner Arzt Udo Beckenbauer, der Praxen in der München und am Tegernsee betreibt, einen Vertrag mit dem italienischen Luxushotel "Forte Village" auf Sardinien geschlossen. Zwei Seiten nur, aber auf denen war jedes Detail genau geregelt. Dass 120 Beschäftigte des Luxusresorts nach München fliegen würden; dass sie dort am 21. Mai über die Mittagszeit im Airport-Hotel Hilton mit Biontech gegen Covid-19 geimpft würden; was es dafür an Honorar gäbe, und so weiter. So kam es dann auch. Alles perfekt organisiert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Reichsbürger in Tweed
Verblasster Mythos: der Adel
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Zur SZ-Startseite