Fliegen und Corona:Fitness für Flugzeuge

Lesezeit: 4 min

Fliegen und Corona: Flugkapitän Andreas Jasper im Bewegungsflug über Oberbayern.

Flugkapitän Andreas Jasper im Bewegungsflug über Oberbayern.

(Foto: Sebastian Gabriel)

In der Corona-Krise ist der Flugverkehr stark zurückgegangen. Warum Lufthansa-Maschinen regelmäßig auch ohne Passagiere abheben und weshalb es für Piloten verboten ist, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Von Julian Hans

Alle Systeme sind geprüft, die Piloten haben noch einen Blick in die Triebwerke geworfen, der Tower hat die Starterlaubnis erteilt, aber als die A350 nach drei Monaten Zwangspause zum ersten Mal wieder von der Startbahn abhebt, tut es plötzlich einen lauten Schlag: Von der Beschleunigung entfesselt rumpelt ein Flugzeugtrolley durch die Business Class und verkeilt sich erst in der Economy an einem Sitz. Jemand muss vergessen haben, den Container ordentlich zu fixieren, in dem die Stewardessen und Stewards normalerweise die Bordverpflegung durch die Gänge steuern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
SZ-Magazin
Patti Smith im Interview
"Ich gehe mit den Verstorbenen, die ich liebe, durchs Leben"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Zur SZ-Startseite