Christopher Street Day Polizist soll Abgeordnete verletzt haben

Claudia Stamm im Landtag.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Claudia Stamm wirft einem Polizisten vor, sie festgehalten und in die unteren Rippen gehauen zu haben. Sie wollte zuvor ein Gerangel zwischen Polizei und Demonstranten beobachten.

Die Landtagsabgeordnete Claudia Stamm wirft einem Polizisten vor, sie während des Christopher Street Day verletzt zu haben. Die Politikerin von der Partei "Mut" hatte am Marienplatz ein Gerangel zwischen Polizisten und Demonstranten gesehen. Laut Polizei kamen letztere aus der autonomen Szene und waren mit der Parole "Ganz München hasst die Polizei" an Polizisten vorbeigezogen; einer hatte den Mittelfinger gezeigt.

Die Beamten wollten daraufhin die Identität des Mannes feststellen, es kam zur Rangelei. Gegen fünf Demonstranten wird nun unter anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung ermittelt.

Stamm sagt, sie habe den in ihren Augen massiven Polizeieinsatz in ihrer Funktion als Abgeordnete beobachten wollen. Bei dem Versuch, hinter die Beamten zu gelangen, habe sie aber ein Polizist festgehalten und in die Gegend der unteren Rippen gehauen. Dem Vorwurf gehe nun das Landeskriminalamt nach, sagt die Polizei.

LGBTQ Mit Regenbogenfarben gegen Diskriminierung Bilder

Christopher Street Day

Mit Regenbogenfarben gegen Diskriminierung

Unter dem Motto "Bunt ist das neue Weiß-Blau" feiert die LSBTI-Community in München den Christopher Street Day. Die Asylpolitik der CSU kommt dabei nicht gut weg.