Christian Ude feiert AmtsjubiläumNach 18 Jahren hat man noch Träume

Christian Ude feiert ein besonderes Amtsjubiläum: Er ist seit 18 Jahren Oberbürgermeister von München. Nun will der Jubilar endlich ausziehen - und mal richtig was erleben. Ein kleiner Einblick in das wilde Leben eines Junggebliebenen.

Christian Ude feiert an diesem Freitagabend seinen Achtzehnten. Nicht an Lebensjahren natürlich. Dieses private Jubiläum wurde schon im Jahr 1965 begangen - damals regierte ein Kanzler namens Ludwig Erhard in Bonn. Nein, Ude ist seit 18 Jahren Münchner Oberbürgermeister. Aus diesem Anlass lässt er sich von seinen Genossen mit einer großen Party feiern. Wer volljährig wird, setzt sich neue Ziele, alles scheint möglich: sogar ein Umzug aus dem Rathaus in die bayerische Staatskanzlei. Überhaupt verhält sich der Jubilar ziemlich altersgerecht - ein kleiner Einblick in das wilde Leben des Christian Ude.

Endlich ausziehen

Recht kuschelig war es immer zu Hause im Münchner Rathaus, manchmal auch ein wenig stickig, aber so ist das halt, wenn man so lange im gleichen rot-grünen Saft aufeinanderklebt. So was kommt in den besten Familien vor. Eines ist klar: In der neuen Traum-WG von Christian Ude herrscht ein ganz anderes Raumklima, es soll hier zuweilen durchaus eisig zugehen, auch die High-Tech-Klimaanlage funktioniert tipptopp, die hat noch Franz Josef Strauß persönlich in die Staatskanzlei eingebaut. Endlich Freiheit, endlich gewaltige neue Räume, endlich ein anständiger Fahrstuhl nach oben! Aber was macht dann der Bub ohne seine Frau Rauch, die mit mütterlicher Gewalt regierende Aufpasserin vor seiner Amtsstube? Die muss natürlich mit in den Monsterbau am Hofgarten, wer soll denn sonst den Umzug organisieren?

Bild: dpa 9. September 2011, 10:272011-09-09 10:27:44 © SZ vom 09.09.2011/tob