bedeckt München 14°

Christian Springer:"Wenn ich da gewesen wäre, wäre ich sicher tot"

Christian Springer - Altes Kino

Mit seinem Verein "Orienthelfer" unterstützt Christian Springer Syrer und Libanesen vor Ort.

(Foto: Peter Hinz-Rosin)

Nur durch einen Zufall war der Kabarettist Christian Springer am Tag der Explosion nicht im Hafenviertel von Beirut. Warum er nun so schnell wie möglich in den Libanon fliegen will und wie er in seinem Bühnenprogramm eine andere, drohende Katastrophe thematisiert.

Interview von Oliver Hochkeppel

Man trifft sich morgens am Marienplatz, noch bevor die meisten Cafés öffnen, denn Christian Springer hat viel zu tun. Am Abend zuvor hat er auf Hohenschwangau sein Kabarett-Soloprogramm gespielt, davor war er bei einem Dreh für eine neue Ausstellung des Museums für Bayerische Geschichte in Regensburg, jetzt muss er gleich ins Studio, Hörgeschichten zu 75 Jahre Kriegsende einsprechen. Zwischendurch wird er wieder nach Beirut fliegen, um nach seinem Verein "Orienthelfer e.V." zu schauen. Das neue Soloprogramm "Nicht egal" ist auch in Arbeit. Und bei all dem bereitet er sich noch auf die Premiere seines Ensembles mit Simon Pearce, Christine Eixenberger und den NouWell Cousins am kommenden Sonntag, 23. August, im Deutschen Theater vor.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Busy father working at table in home office with son sitting on his lap model released Symbolfoto property released PUB
Doppelbelastung
Was Familien wirklich brauchen
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Panorama Illustration Kindesmissbrauch
Kindesmissbrauch
"Mein Leben wäre anders verlaufen, wenn meine Mutter geholfen hätte"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite