Christian Reithmann:Der wahre Erfinder des Ottomotors

Christian Reithmann: Christian Reithmann, der eigentliche Erfinder des Viertaktmotors, ist heute leider so gut wie vergessen. Er entwickelte ihn drei Jahre vor Nicolaus Otto und gewann im Patentstreit gegen ihn, überließ ihm aber die Erfindung gegen eine großzügige Abfindung.

Christian Reithmann, der eigentliche Erfinder des Viertaktmotors, ist heute leider so gut wie vergessen. Er entwickelte ihn drei Jahre vor Nicolaus Otto und gewann im Patentstreit gegen ihn, überließ ihm aber die Erfindung gegen eine großzügige Abfindung.

(Foto: Karel K.)

Christian Reithmann galt seinerzeit als Technikgenie. 1873 entwickelt er in München den Viertaktmotor - drei Jahre vor Nicolaus Otto. Doch dessen Geschäftspartner bedient sich perfider Methoden. Am Ende verzichtet Reithmann - und wird beinahe vergessen.

Von Wolfgang Görl

Wer mit einem VW-Polo-Benziner, einem Mercedes-C 180-Benziner oder einem Porsche-912-Oldtimer aus den Sechzigerjahren (dies sind drei Beispiele unter vielen) unterwegs ist, darf auf eines vertrauen: Unter der Motorhaube werkelt ein Reithmannmotor. Wie? Stimmt nicht? Es gibt gar keinen Reithmannmotor? Stimmt doch. Nur hat er einen anderen Namen: Ottomotor - benannt nach Nicolaus August Otto, der in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts so einen Viertaktmotor entwickelt hat. Aber das ist nicht die ganze Geschichte. Es gibt eben noch diesen Christian Reithmann. Der hat auch einen Viertaktmotor erfunden. Und zwar rund drei Jahre vor Otto.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusJoseph von Baader
:Technikpionier mit polarisierender Persönlichkeit

Er war ein außerordentlich talentierter Erfinder und Ingenieur - zu sehen ist das noch heute im Nymphenburger Schlosspark. Zugleich war der Münchner Joseph von Baader aber auch sehr begabt in der Kunst, sich Feinde zu machen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: