Medizin "Wir operieren viel zu wenig"

Mit 35 Jahren wurde Natascha C. Nüssler Oberärztin, mit 41 wurde sie dann Chefärztin.

(Foto: Stephan Rumpf)

Chefärztin Natascha C. Nüssler will das negative Bild der Chirurgie wieder geraderücken. Ein Gespräch über Chirurginnen, die Vollzeit arbeiten und warum in Deutschland mehr Operationen sinnvoll wären.

Interview von Inga Rahmsdorf

Die Chirurgie galt lange als Männerdomäne. Das ändert sich zwar langsam, trotzdem sind Frauen in dem Fach immer noch deutlich unterrepräsentiert. Natascha C. Nüssler von der München Klinik in Neuperlach ist eine der wenigen chirurgischen Chefärztinnen. Am Mittwoch ist sie zudem als erste Frau zur Vize-Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) gewählt worden. Damit rückt Nüssler in zwei Jahren automatisch zur Präsidentin der Fachgesellschaft auf, der mehr als 5000 Mitglieder angehören. Im Interview spricht die 53-jährige Professorin ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Medizin Frisch im Kopf

Gehirnforschung

Frisch im Kopf

Bildet das Gehirn im Alter neue Nervenzellen? Darüber begann vor einem Jahr eine Debatte unter Wissenschaftlern. Nun könnte der Streit endgültig geklärt sein.   Von Kathrin Zinkant