Juliet Rose Bar

Es gibt Orte, die München durchaus einen Hauch von Weltruhm verleihen: die Juliet Rose Bar ist so einer. Marmorböden und -tische, edle Ledersessel, verspiegelte Wände und Lampen im Art-déco-Stil versprühen durchaus kosmopolitisches Flair. Zufall ist das nicht, denn fast zwei Jahre ist an dem Konzept für Bar und Café im Hilton City Hotel gefeilt worden. Herausgekommen ist eine Lokalität, die mit ihren runden Tischen, Holzvertäfelungen und verspiegelten Säulen an ein Kabarett aus den Zwanzigerjahren erinnert. Über die Decke erstreckt sich ein Wirrwarr aus Messingrohren, Hunderte übergroße Glühbirnen beleuchten den Raum.

Zwar ist die Bar eigentlich genau das, eine Bar. Doch sie ist täglich von 7.30 Uhr an geöffnet und am Wochenende gibt es einen Brunch, bei dem die Gäste von 9 bis 15 Uhr schlemmen können. Das Frühstück soll zum Teilen animieren und wird auf Etageren an den Tisch gebracht. Die neue Frühstückskarte ist denn auch mit - Achtung, Wortspiel - "Etashare" überschrieben. Jeder Gast entscheidet selbst, was auf dieses Gebilde kommt: Sechs Komponenten und ein Frühstückskorb mit Sauerteigbrot, Semmeln, Breze und Croissant gibt es bei der "Etashare", jede zusätzliche Auswahl kostet extra.

Juliet Rose Bar, Rosenheimer Straße 15, 81667 München, Telefon 089/48048717, Sonntag bis Mittwoch 7.30 bis 1 Uhr, Donnerstag bis Samstag 7.30 bis 2 Uhr. Von Camilla Kohrs und Janina Ventker

Bild: Juliet Rose 26. März 2019, 14:302019-03-26 14:30:30 © SZ.de/vewo