Lesung:Auf guten Sohlen im Dschungel

Markéta Pilátovás Buch über den mährischen Schuhfabrikanten Jan Antonín Baťa im brasilianischen Exil.

Wer zu Anfang des vorletzten Jahrhunderts etwas auf sich hielt, ging zum Schuhkauf zu Baťa. 1894 im mährischen Zlín gegründet, entwickelte sich die Firma später zum weltgrößte Schuh-Imperium. Von Zlín in den südamerikanischen Urwald führt die tschechische Autorin Markéta Pilátová in ihrem Buch "Mit Baťa im Dschungel". Während der Okkupation seines Landes durch die Nationalsozialisten ging Schuhunternehmer Jan Antonín Baťa ins Exil nach Brasilien und gründete dort neue Fabriken. Eine schillernde Figur war dieser Mann, er rettete jüdische Angestellte, unterstützte die tschechische Exilregierung in London, galt aber nach dem Krieg in seiner Heimat als Nazi-Kollaborateur und wurde erst 2007 - mehr als vier Jahrzehnte nach seinem Tod - rehabilitiert. Pilátová, die Baťas Enkelin Dolores in Brasilien Tschechischunterricht gab, erzählt diese ungewöhnliche Familiengeschichte aus mehreren Perspektiven. Auf Einladung des Adalbert Stifter Vereins stellt sie das Buch am Donnerstag, 20. Januar, 19 Uhr, in einer Lesung vor, die auch auf YouTube übertragen wird.

"Mit Baťa im Dschungel", Lesung und Gespräch mit Markéta Pilátová, Projektor im HP8, Hans-Preißinger-Straße 8, Donnerstag, 20. Januar, 19 Uhr, Übertragung auch auf Youtube, Anmeldung unter: eveeno.com/hp8_pilatova, Eintritt frei.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB