bedeckt München 12°

Boule-Spielen:Vive la France im Hofgarten

Im Hofgarten beim Boule

Die Boulespieler sind seit mittlerweile dreieinhalb Jahrzehnten hier, selbst Profis treffen sich im Hofgarten.

(Foto: Florian Peljak)

Französische Lebensart am Odeonsplatz und in Haidhausen.

Von Eric Hartmann

Wer an noch lauen Nachmittagen durch den Hofgarten flaniert, der hört unwillkürlich ein metallisches Geräusch - klack-klack, klack-klack. Das sind die Boule-Spieler, die das französische Spiel "Petanque" zelebrieren mitsamt mitgebrachtem Picknick, Rotwein und Pastis. Ein kleinen Gruppen stehen sie beisammen, werfen ihre Kugeln und versuchen mit ihren Metallkugeln möglichst nah an den kleinen, farbigen Ball, das sogenannte Schwein, heranzukommen, der als Ziel dient. Bleibt man kurz stehen und schaut ihnen zu, kann es passieren, dass man freundlich aufgefordert wird, doch eine Runde mitzuspielen. Ein Satz Ersatzkugeln hat schon irgendwer dabei. Auch das sogenannte Franzosenviertel Haidhausen hat französisches Flair. Zum Beispiel in der Belfort- oder Pariser Straße mit den Häuserfassaden aus dem späten 19. Jahrhundert im Stil der Neurenaissance und des Neubarock. Der nahegelegene Bordeauxplatz, der an die seit 1964 bestehende Städtepartnerschaft erinnert, lädt mit einem Brunnen und der Grünanlagen zum Picknick ein. Französische Bäckereien und Cafés wie "Lola's Eckcafé" oder "Claude & Julien" verkaufen Baguette, Croissants und Café au laît, eine Institution ist die Crêperie "Bernard & Bernard" in der Inneren Wiener Straße.

Boule im Hofgarten, Hofgartenstraße 1; Bordeauxplatz, Wörthstraße 31; Lola's Eckcafé, Metzstraße 37; Claude & Julien, Elsässer Str. 25; Schloss Nymphenburg, Schloss Nymphenburg 1, Bernard & Bernard, Innere Wiener Straße 32

© SZ vom 30.09.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite