bedeckt München 17°

Boris Becker und Sandy Meyer-Wölden:Liebes-Aus nach 83 Tagen

Die Verlobung von Boris Becker und Sandy Meyer-Wölden ist geplatzt. Schuld an der Trennung nach nur 83 Tagen soll auch der große Altersunterschied gewesen sein.

So überraschend wie der Antrag kam nun auch die Trennung: Nach nur 83 Tagen Beziehung haben sich Ex-Tennisstar Boris Becker und die Designerin Sandy Meyer-Wölden am vergangenen Wochenende getrennt. Schuld am Ende der Liaison sei der gemeinsame Alltag und möglicherweise der große Altersunterschied gewesen, so Becker.

Aus und vorbei: Ex-Tennisstar Boris Becker und die Designerin Sandy Meyer-Wölden haben sich getrennt.

(Foto: Foto: ddp)

"Keine dritte Person war schuld oder involviert", sagte Becker der Bild-Zeitung. "Wir beide haben den Alltag nicht zusammen geschafft. Vielleicht ist auch der Altersunterschied von 15 Jahren zu groß."

Der 40-jährige Becker und die 15 Jahre jüngere Tochter seines verstorbenen Managers Axel Meyer-Wölden hatten sich erst im August verlobt. Am Samstagabend war Becker allein zum Deutschen Sportpresseball nach Frankfurt am Main gekommen. Er hatte erklärt, Sandy sei erkrankt und dürfe deswegen New York nicht verlassen. "Ich fühl mich ganz allein", soll er gesagt haben. Doch offenbar war die Beziehung der beiden zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr intakt.

Dabei hatte es im Sommer so schön angefangen. Händchenhaltend und nackenkraulend hatte man Boris Becker und Sandy Meyer-Wölden immer wieder in der Öffentlichkeit gesehen, bis sie sich endlich zu ihrer Liebe bekannten. Aus dem Turteln wurde sogleich Ernst: Der Ex-Tennisprofi verlobte sich kurz nach Bekanntwerden der Liaison mit der blonden Münchnerin.

Auf der italienischen Insel Sardinien hatte Becker bei einem Essen im kleinen Kreis den Verlobungsring hervorgeholt und damit auch Meyer-Wölden überrascht. "Ich bin unglaublich verliebt und glücklich", schwärmte sie damals noch. Und: Es sei ihnen "absolut ernst" mit ihrer Beziehung. Sie selbst könne kaum fassen, wie sich die Ereignisse überschlagen hätten, erzählte sie. "Es ist eine Geschichte wie bei 1000mal berührt."

Der frühere Tennisstar kennt die hübsche Blondine seit deren Kindheit. Sandy ist die Tochter des 1997 verstorbenen Münchner Managers Axel Meyer-Wölden - und der war von 1993 bis zu seinem Tod der fast väterliche Berater des Tennisspielers. Becker war damals zu Meyer-Wölden gewechselt, nachdem er sich mit seinem früheren Manager Ion Tiriac überworfen hatte. Der neue Berater steuerte vor allem die öffentlichen Auftritte des Sportlers rigoros.

Boris Becker und die Frauen sind ein beliebtes Thema in der Öffentlichkeit: Der Ex-Tennisstar war von Dezember 1993 bis Januar 2001 mit Barbara Feltus verheiratet, mit der er die Söhne Noah Gabriel und Elias Balthasar hat. Aus einer Affäre mit dem Model Angela Ermakowa stammt seine Tochter Anna. Zu den weiteren Frauen an Beckers Seite zählten die Rapperin Sabrina Setlur, die US-Perserin Patrice Farameh und die Tänzerin Caroline Rocher. Dass er einmal wieder heiraten wolle, hatte Becker schon vor seiner Verlobung mit Meyer-Wölden wiederholt betont. Daraus ist nun vorerst nichts geworden.

© sueddeutsche.de
Zur SZ-Startseite