bedeckt München 28°

Bombenalarm in Schwabing:Was SZ-Reporter erlebten

Vor einem Jahr hat München den Atem angehalten: Mitten in Schwabing wurde eine Fliegerbombe zur Explosion gebracht - doch die Sprengung lief nicht ganz glimpflich ab. Lesen Sie hier, was die SZ-Reporter vor einem Jahr aus den brennenden Häusern berichteten.

20 Bilder

Münchner Fliegerbombe nach erfolgloser Entschärfung gesprengt

Quelle: dpa

1 / 20

Vor einem Jahr hat München den Atem angehalten: Mitten in Schwabing wurde eine Fliegerbombe zur Explosion gebracht - doch die Sprengung lief nicht ganz glimpflich ab. Lesen Sie hier, was die SZ-Reporter vor einem Jahr aus den brennenden Häusern berichteten.

Situation nach Sprengung einer Fliegerbombe

Quelle: dapd

2 / 20

Nach der Sprengung der Bombe ist die Feuerwehr an der Einsatzstelle. Nach eineinhalb Stunden geben sie Entwarnung für München: "Wir haben die Lage im Griff", sagte ein Feuerwehrsprecher. Durch die Detonation waren Splitter und brennendes Stroh durch die Luft gewirbelt worden, die anliegende Haeuser entzündet hatten. Die Brände hätten anfangs dramatisch ausgesehen, sich aber als weniger schwerwiegend herausgestellt, hieß es.

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Muenchen gefunden

Quelle: dapd

3 / 20

Dienstagnachmittag in München: Nach dem Fund einer Fliegerbombe weitet die Polizei die Sperrzone aus - auf einen Radius von 1000 Metern rund um die Fundstelle in der Feilitzschstraße.

Bombenfund in München

Quelle: dpa

4 / 20

Zuvor war bei einer Pressekonferenz in der Erlöserkriche endlich die Entscheidung gefallen: Ein Bombenexperte aus Oranienburg wird zunächst versuchen, die hoch explosive Bombe zu entschärfen. Klappt das nicht, muss sie gesprengt werden. Und das mitten in Schwabing.

-

Quelle: Alessandro Schneider

5 / 20

Bei der Bombe handelt es sich um ein amerikanisches Modell. Sie wiegt 250 Kilogramm - und ist immer noch äußerst gefährlich.

Bombenfund in München

Quelle: dpa

6 / 20

Hier wurde die Bombe gefunden: In der Baustelle an der Feilitzschstraße 7. Am Dienstagnachmittag wurde ein Sprengstoffexperte aus Brandenburg erwartet, der entscheiden sollte, ob die Bombe entschärft oder gesprengt wird.

Feilitzstraße 7 Fliegerbombe

Quelle: SZ

7 / 20

Wegen des Bombenfundes kann auch die U-Bahn derzeit nicht am Bahnhof Münchner Freiheit halten, die Linien U3 und U6 fahren durch.

Gerd "Manila" Waldhauser

Quelle: privat / oh

8 / 20

Bis zum vergangenen Sommer stand auf dem Grundstück die "Schwabinger 7", eine legendäre Münchner Kneipe. Das Foto aus dem Jahr 1975 zeigt den Wirt Gerd "Manila" Waldhauser während eines Schwabinger Straßenfests.

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Muenchen gefunden

Quelle: dapd

9 / 20

Die Bombe war am Montag gegen 12 Uhr bei Bauarbeiten in der Feilitzschstraße entdeckt worden. In der Nacht zum Dienstag hatten 2500 Anwohner ihre Häuser verlassen müssen. Sie können bis auf weiteres können nicht in ihre Wohnungen zurückkehren.

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Muenchen gefunden

Quelle: dapd

10 / 20

Der Sprengmeister vom Kampfmittelräumdienst neben dem 250-Kilo-Blindgänger. Die Entschärfung gestaltete sich am Montagabend als so schwierig, dass der Sprengmeister die Aktion gegen 22 Uhr unterbrach.

Bombenfund in München

Quelle: dpa

11 / 20

Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes waren am Dienstagvormittag damit beschäftigt, Sandsäcke zu verteilen, um Splitterfolgen bei einer möglichen Detonation so gering wie möglich zu halten.

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Muenchen gefunden

Quelle: dapd

12 / 20

In einem großen Umkreis mussten Anwohner ihre Häuser verlassen. Der Evakuierungsbereich umfasste zunächst die Leopoldstraße von der Einmündung Ungererstraße bis zur Hohenzollernstraße, die Haimhauserstraße, Marktstraße, Feilitzschstraße, Franzstraße und Siegesstraße.

Bombenfund in München

Quelle: dpa

13 / 20

Es dauerte lange, bis alle Anwohner aus den angrenzenden Gebäuden ihre Wohnungen verlassen hatten. Zahlreiche Polizisten waren im Einsatz.

-

Quelle: Stephan Rumpf

14 / 20

Später mussten weitere Bewohner aus der Clemensstraße, der Wilhelmstraße, der Kaiserstraße, der Fendstraße, der Wagnerstraße und der Marschallstraße in Notunterkünfte umziehen. 

-

Quelle: Stephan Rumpf

15 / 20

Aus dem Schlaf gerissen: Auch Familien mit kleinen Kindern mussten ihre Wohnungen verlassen. 

Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Muenchen gefunden

Quelle: dapd

16 / 20

Sanitäter richteten für die betroffenen Schwabinger verschiedene Notunterkünfte ein. Viele Bewohner hatten kaum Zeit, etwas einzupacken - und wussten nicht, dass sie so lange nicht in ihre Wohnungen zurückkehren dürfen.

-

Quelle: Stephan Rumpf

17 / 20

Die Haustiere durften mit: Menschen und Tiere fanden Zuflucht in der Katholischen Akademie in der Mandlstraße und warteten lange auf eine Entwarnung.

-

Quelle: Stephan Rumpf

18 / 20

Als klar war, dass die Bombe erst am Dienstag entschärft werden sollte, versuchten viele, sich für die Nacht so bequem wie möglich einzurichten. 

Bombenfund in München

Quelle: dpa

19 / 20

Noch in der Nacht wurde ganze Ladungen Stroh und Sand herangeschafft. Damit will der Sprengmeister den Blindgänger abdecken, um bei der kontrollierten Sprengung die Detonation zu dämpfen.

Wenn die Bombe unkontrolliert hochgehe, werde die Druckwelle das Nachbargebäude zerstören und einen Splitterregen verursachen, so die Sorge.

-

Quelle: Stephan Rumpf

20 / 20

Oberbürgermeister Christian Ude (im rechten Fenster) machte sich vor Ort ein Bild der Lage und ließ sich von der Einsatzleitung das weitere Vorgehen erklären.

© Süddeutsche.de/sonn/infu/wib
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB