bedeckt München 15°

Bogenhausen/Trudering:"Komplett ungeeignet"

Stadtteilvertreter fordern nach dem missglückten Infoabend zur Truderinger und Daglfinger Kurve einen neuen Termin

Der Bezirksausschuss (BA) Bogenhausen fordert geschlossen eine neue Informationsveranstaltung zum Ausbau des Güterverkehrs im Münchner Osten. Die Deutsche Bahn (DB) will die Gleiskurve zwischen Daglfing und Riem zweigleisig ausbauen und in einen Trog verlegen und die eingleisige Verbindungskurve zwischen Trudering und Riem modernisieren. Zudem soll die eingleisige Truderinger Spange zwischen Trudering und Daglfing ein zweites Gleis bekommen. Die Anwohner der Daglfinger und Truderinger Kurve und der Truderinger Spange befürchten massive Probleme, vor allem mit dem Lärm. Eine Informationsveranstaltung der Bahn im Luise-Kiesselbach-Haus vergangene Woche hatte ihnen wenig Klarheit gebracht. Es gab weder Einführung noch Diskussion, "nur ein paar Schautafeln", berichtete die BA-Vorsitzende Angelika Pilz-Strasser (Grüne).

Das Resümee der Bogenhauser Lokalpolitiker zu der Veranstaltung fällt vernichtend aus: Sie "war sowohl von der Örtlichkeit als auch vom Format her komplett ungeeignet, zufriedenstellende Informationen und Beteiligungsmöglichkeiten zu bieten", heißt es in einem einstimmig verabschiedeten Dringlichkeitsantrag. Darin wird die Stadt aufgefordert, auf die DB Netz AG "nachdrücklich einzuwirken, zeitnah" einen neuen Infoabend anzusetzen. Das Wort "zeitnah" ist fett gedruckt.

Damit reagiert der Bezirksausschuss auf die Ankündigung von Bahnsprecher Franz Lindemair, dass es ein weiteres Gesprächsforum geben soll, allerdings erst, wenn die Bahn die Idee eines Anwohners geprüft hat, der als Alternative zur Truderinger Spange einen neuen Abzweig von der Truderinger Kurve aus vorschlägt. Die Prüfung werde voraussichtlich im Sommer abgeschlossen sein, sagte Lindemair.

Die Truderinger und Daglfinger Kurve werden wahrscheinlich auch den Bezirksausschuss Trudering-Riem erneut beschäftigen: Das Gremium tagt an diesem Donnerstag, 11. April, von 19.30 Uhr an im Kulturzentrum Trudering an der Wasserburger Landstraße 32. Weitere Themen sind unter anderem der Bauma-Verkehr, der barrierefreie Ausbau des S-Bahnhofs Riem, ein Verkehrsgutachten für den Münchner Osten und die Müllsituation in der Messestadt.

© SZ vom 11.04.2019 / re, ust

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite