bedeckt München

Bogenhausen:Betreuung inklusive

"Wohnen im Viertel" nun auch im Prinz-Eugen-Park

Ein selbstbestimmtes Leben in der eigenen Wohnung - das wünschen sich viele pflegebedürftige Menschen. Im Prinz-Eugen-Park in Bogenhausen eröffnet die Wohnbaugesellschaft Gewofag mit zehn neuen Wohnungen den stadtweit 14. Standort des Projekts "Wohnen im Viertel". Menschen, die dauerhaft pflegerische Unterstützung benötigen, sind dort künftig in eine angemessene medizinische Infrastruktur eingebunden. Ein an Ort und Stelle tätiger ambulanter Bereitschaftsdienst beugt Notfällen vor, im Notfall können Bedürftige etwa nach einem Krankenhausaufenthalt eine spezielle Pflegewohnung vorübergehend beziehen. Die neuen Wohnungen in Bogenhausen sind barrierefrei. Alle Münchener ab Pflegegrad zwei können sich bei der Gewofag um die Ein- bis Zwei-Personen-Apartments bewerben.

Laut Stadtbaurätin Elisabeth Merk "decken die aktuellen und in Planung befindlichen ,Wohnen im Viertel'-Projekte die Nachfrage nach entsprechenden Betreuungsangeboten". Die CSU-Fraktion im Münchner Stadtrat hatte diesbezüglich einen Antrag gestellt. 2022 wird voraussichtlich ein neues Bauvorhaben im Wohnquartier "Alte Heimat" in Laim umgesetzt. Weitere "Wohnen im Viertel"-Projekte sind in Neuhausen und Freiham geplant.

Die Stadt München und ihre Wohnbaugesellschaften interessieren sich auch für andere Wohnkonzepte für Pflegebedürftige. Die GWG plant in ihren Bauvorhaben etwa "sorgende Hausgemeinschaften" ein. Dort sollen sich insbesondere ältere Menschen gegenseitig unterstützen und selbständig in barrierefreien Wohnungen leben können.

© SZ vom 16.04.2021 / bsto
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema